. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nach Kampfmittelsuche Gasaustritt - Feuerwehr Hamburg führt umfangreiche Messungen durch

21.11.2017 - 14:24 | 1774972



(ots) - Hamburg Veddel, Technische Hilfeleistung
Explosionsgefahr (THE), 21.11.2017, 12:27 Uhr Georgswerder Damm

Die Feuerwehr Hamburg wurde von einem
Kampfmittel-Sondierungsunternehmen in den Georgswerder Damm im
Hamburger Stadtteil Veddel gerufen. Hier wurden auf einer größeren
Baufläche insgesamt 30 Kampfmittelsonden zum Aufspüren von
Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg in das Erdreich getrieben. Aus
einer Sondierungsstelle strömte plötzlich und stark wahrnehmbar Gas
aus. Durch die Rettungsleitstelle wurde ein Großaufgebot an
Spezialkräften zu der angegebenen Einsatzstelle entsandt. Zusätzlich
wurde auch der Versorger Hamburg Netz alarmiert. Erste Messungen des
Umweltdienstes der Feuerwehr Hamburg ergaben an der Austrittsstelle
eine Gaskonzentration, die an der Umgebungsluft 50% der unteren
Explosionsgrenze erreichte. Durch den Versorger Hamburg Netz wurde
erkundet und festgestellt, dass keine Gasleitung in der näheren
Umgebung der Baufläche verlief. Eine weitere Messung der Gase ergab,
dass Faulgase aus dem Sonden-Bohrloch austraten, die Konzentration
und das Strömungsgeräusch nahm dabei kontinuierlich ab. Alle
Sicherungsmaßnahmen der Feuerwehr Hamburg konnten, nachdem feststand,
dass keine weitere Gefahr bestand, zurückgenommen und die
Einsatzstelle an die Bauleitung übergeben werden.

Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 1
Führungsdienst (B-Dienst), 1 Umweltdienst, 1 Messfahrzeug, 2
Wechselladerfahrzeuge mit Abrollbehältern Pulver und Schaum,
insgesamt 24 Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell


Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1774972

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Auffahrunfall - eine Person verletzt
Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der B 224
82-jähriger Jogger wird bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt
Erst Auto geklaut, dann zwei Unfälle gebaut
Pressemitteilung für das Bundesligafußballspiel Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf am 07.12.2019 um 15:30 Uhr in Dortmund, Signal-Iduna-Park

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de