. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

23.11.2017 - CO-Einsatz in Großholthausen

Schwere CO-Vergiftung nach Ofenbetrieb

23.11.2017 - 12:25 | 1776479



(ots) - Erneut kam es heute Vormittag zu einem
Rettungseinsatz wegen CO-Gases. Nachdem bereits in den frühen
Morgenstunden bereits mehrere Patienten mit Vergiftungserscheinungen
in ein Krankenhaus eingeliefert wurden, musste die Feuerwehr gegen
10:45 Uhr zur Kruckeler Straße im Ortsteil Großholthausen ausrücken.
Wie bereits in den Morgenstunden wurden Kräfte des Rettungsdienstes
Dortmund durch ihren mitgeführten CO Warner vor einer gefährlichen
Konzentration gewarnt. Die Besatzung des Rettungswagens alarmierte
daraufhin Kräfte der Feuerwehr zur Einsatzstelle, um Hilfe zu
leisten. Der Rettungsdienst hatte bereits alle Bewohner des Hauses
aus dem Gebäude gebracht, daher beschränkten sich die Maßnahmen der
Feuerwehr auf die Belüftung der Wohnungen. Als speziell für diese Art
von Einsätzen ausgerüstete Einheit, maß der Umweltdienst der
Feuerwehr Dortmund die CO Konzentration in der Luft und führte
Blutgasanalysen durch. Bei der 89´jährigen Bewohnerin wurde eine
deutlich erhöhte CO Konzentration im Blut festgestellt, die einen
Transport mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik mit
Überdruckkammer notwendig machte. Als Ursache für die erhöhte CO
Konzentration wird eine Kokskohlenheizung vermutet. Kohlenmonoxid ist
sowohl geruchs- wie auch geschmacklos und wird vom Menschen nicht
wahrgenommen. Eine kurzzeitige Aufnahme über die Atemwege in den
Blutkreislauf des Menschen führt zur Verhinderung der
Sauerstoffaufnahme und im schlimmsten Fall zur Bewusstlosigkeit und
Tod. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt 30
Einsatzkräften der Feuerwachen 4 (Hörde) und 8 (Eichlinghofen) vor
Ort.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Andreas Pisarski
Telefon: (0231) 845 - 5000
E-Mail: 37pressestelle(at)stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de



Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1776479

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Dortmund

Ansprechpartner: FW-DO
Stadt: Dortmund

Keywords (optional):
unfall,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Feuer in der psychiatrischen Klinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf - Großeinsatz für die Feuerwehr Hamburg
Brand Traktor und angrenzender Silo-Anlage in 18334 Dudendorf (Lks. Vorpommern-Rügen)
Koblenz - Vermisster Senior aufgefunden
Zusammenstoß zweier Pkw im Begegnungsverkehr
Jugendlicher auf Spielplatz beraubt

Alle SOS News von Feuerwehr Dortmund

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de