. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Erneut gezielter Schlag gegen Drogenhändler - Zivilfahnder nahmen drei Tatverdächtige fest

13.12.2017 - 11:22 | 1790718



(ots) -
Lfd. Nr.:1384

Durch mehrere Hinweise von Zeugen konnten Zivilfahnder der
Dortmunder Polizei, gestern Nachmittag, 12. Dezember 2017, in
Dortmund im Umfeld des Merkursportplatzes / Schumannstraße mehrere
mutmaßliche Drogenhändler festnehmen.

Die konkreten Hinweise bezogen sich auf ein Personentrio, das sich
auf dem Sportplatz mit dem Verkauf von Drogen verdingen würde. Die
zivilen Einsatzkräfte nahmen daraufhin das Gelände in ihren Fokus.
Hierbei konnten die Beamtinnen und Beamte tatsächlich ein
verdächtiges Trio beobachten. Wiederholt betraten Personen aus dieser
Gruppe ein Haus in der Rückertstraße und verließen diese Adresse
wenig später.

Bei der anschließenden Kontrolle und vorläufigen Festnahme des
Hauptverdächtigen, einem 28-Jährigen aus Dortmund, wurden 30 Tütchen
(vermutlich) mit Marihuana sichergestellt. Die beiden mutmaßlichen
Komplizen führten Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe mit sich.
Bei der Durchsuchung der betroffenen Wohnung in der Rückertstraße
fanden die Ermittler weiteres Marihuana und Bargeld. Unter dem Strich
konnten 57 "Verkaufseinheiten" Marihuana und über Tausend Euro
Bargeld sichergestellt werden. Neben Verpackungsmaterialien für die
"Ware" fanden die Einsatzkräfte noch Feinwaagen, Baseballschläger und
eine Softair-Waffe in der Wohnung.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Verdächtigen
wieder entlassen. Auf sie könnte jetzt ein Strafverfahren wegen des
Verdachts auf Drogenhandel zukommen.

Die Polizei Dortmund wird bei der Bekämpfung der
Straßenkriminalität "am Ball" bleiben. Wir sind für jeden Hinweis
dankbar, denn jeder Zeuge hilft dabei, die Nordstadt nachhaltig
sicherer zu machen. Bei verdächtigen Beobachtungen rufen Sie bitte
den kostenlosen Notruf der Polizei 110!






Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund(at)polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1790718

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Dortmund

Ansprechpartner: POL-DO
Stadt: Dortmund

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Dortmund

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de