. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Wochenendrückblick - Besinnliche Weihnacht?

18.12.2017 - 15:47 | 1794559



(ots) - Am vergangenen Wochenende war die Bundespolizei
Dresden wieder mit zahlreichen Einsätzen im Dresdner Stadtgebiet und
Umland beschäftigt. Neben der Absicherung bahnseitig Anreisender
Weihnachtsmarkt- und Stadtbesucher wurden knapp 100 polizeilich
relevante Sachverhalte registriert, wobei eine deutliche Zunahme an
Körperverletzungsdelikten zu verzeichnen war.

So kam es im und um den Hauptbahnhof Dresden zu insgesamt sieben
Körperverletzungsdelikten. Die Anlässe und Motive waren ganz
unterschiedlich, doch meist lag die Ursache im Zusammenspiel von
niedriger Aggressionsschwelle in Verbindung mit Alkohol. Es wurden
Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung bzw. gefährlicher
Körperverletzung eingeleitet.

16.12.2017, 01:55 Uhr Zwei tatverdächtige Tunesier (20, 21)
schlugen auf zwei irakische Staatsangehörige (19, 21) ein, dabei
wurde ein Geschädigter an der Augenbraue verletzt. Hintergrund sollen
Streitigkeiten um eine Zigarette gewesen sein. Die weiteren
Ermittlungen werden zuständigkeitshalber durch die PD Dresden
geführt.

16.12.2017, 05:00 Uhr Ein 21-Jähriger Chemnitzer verletzt einen
33-Jährigen aus Frankenberg im Gesicht durch einen Kopfstoß. Ein
Zeuge versuchte die Kontrahenten zu trennen und gab später an, dass
es sich um ein Missverständnis zwischen Freunden handeln solle. Die
Hintergründe der Tat blieben unklar und sind Gegenstand der
Ermittlungen.

16.12.2017, 20:14 Uhr Ein 23-jähriger Afghane pöbelt aus einer
Gruppe heraus andere Reisende an. Als ein 28-jähriger Deutscher
schlichten wollte, wurde er durch den Täter geschlagen und gewürgt.
Dabei erlitt der Görlitzer glücklicherweise nur Hautrötungen die eine
ärztliche Behandlung nicht erforderlich machten. Bei den
anschließenden polizeilichen Maßnahmen widersetzt sich ein
21-jähriger Afghane aus der Gruppe aktiv der Identitätsfeststellung,


sodass unmittelbarer Zwang in Form einfacher körperlicher Gewalt
notwendig wurde.

16.12.2017, 23:45 Uhr Drei junge Deutsche (19, 21, 23) aus Mügeln
griffen drei syrische Staatsangehörige (17, 17, 18) am Hauptbahnhof
an. Die Syrer erlitten oberflächliche Schürfwunden. Der 21-Jährige
war derart aggressiv, dass er während der Durchführung der polizei-
und strafrechtlichen Maßnahmen gefesselt werden musste. Die
Ermittlungen dauern an, wobei insbesondere die Hintergründe der Tat
durch die Bundespolizei geprüft werden.

17.12.2017, 03:10 Uhr Zwei Libyer (18, 23) schlagen im Bereich der
Straßenbahnhaltestelle des Kugelhauses aufeinander ein und können
durch eingreifende Bundespolizisten getrennt werden. Die Kontrahenten
erlitten Schürfwunden und Nasenbluten. Aufgrund der Tatörtlichkeit
werden die weiteren Ermittlungen durch die PD Dresden geführt.

17.12.2017, 05:30 Uhr Ein Deutscher (24) schlug einem Landsmann
(32) ins Gesicht. Dieser verlor das Bewusstsein und musste ins
Krankenhaus eingewiesen werden. Nach Zeugenaussagen soll der
32-Jährige den Täter mit ehrverletzenden Worten tituliert und ins
Gesicht geschlagen haben. Daraufhin versetzte der Dresdner dem
Heidenauer einen Schlag ins Gesicht, woraufhin dieser zu Boden ging.
Der 32-jährige Heidenauer wurde in ein Dresdner Krankenhaus
eingeliefert.

17.12.2017, 06:00 Uhr Zwei Dresdner (19, 20) schlugen auf zwei 18-
bzw. 23-jährige Deutsche ein. Der 18-Jährige erlitt durch einen
Faustschlag eine Schwellung am Auge sowie eine Knöchelverletzung. Er
wurde durch den hinzugezogenen Rettungsdienst in ein Dresdner
Krankenhaus gebracht. Die weiteren Ermittlungen werden
zuständigkeitshalber durch die PD Dresden geführt.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Pressestelle
Telefon: 0351 / 81502 - 2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea(at)polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1794559

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Dresden

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de