. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Bad Salzuflen. Kollision auf dem Zubringer - Unbeteiligte erschwerten Polizeiarbeit.

20.12.2017 - 09:39 | 1795616



(ots) - In Höhe der Anschlussstelle zur BAB 2 kam es am
Dienstagmorgen um kurz vor 09.30 Uhr zu einem seitlichen Zusammenstoß
zwischen einem Abschleppfahrzeug und einem BMW, bei dem Sachschaden
in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand. Der 48-jährige Fahrer des
Abschleppers (LKW mit eingeschalteter gelber Rundumleuchte) hatte
einen Sattelzug an der Abschleppstange und kam von der A2. Nachdem er
diese mit seinem insgesamt etwa 30 Meter langen Gespann verlassen
hatte und sich auf der Einfädelungsspur zum Zubringer (B239) in
Fahrtrichtung Innenstadt einordnete, wurde er von einer 47-Jährigen
in ihrem BMW überholt, die sich bereits seit der A2 hinter ihm befand
und offensichtlich noch vor dem Gespann auf den Zubringer wollte. Es
kam zur seitlichen Kollision des BMWs mit dem Führerhaus des
Abschleppers. Was sich danach ereignete, gibt zu denken! Die Anfahrt
der Polizei zur Unfallörtlichkeit wurde durch diverse
Verkehrsteilnehmer erschwert, die nicht in der Lage waren, eine
vorgeschriebene "Rettungsgasse" zu bilden. Einige Autofahrer
beabsichtigten die Rettungsgasse, dort wo sie entstanden war, zum
persönlichen Vorwärtskommen zu nutzten. Auf eine spätere Nachfrage
gaben die Verkehrsteilnehmer an, dass sie dachten, "die anderen
hätten Platz für sie gemacht (!)." Die Fahrer wurden angewiesen an
die Seite zu fahren und das Ende des Rückstaus abzuwarten. Andere
Verkehrsteilnehmer beabsichtigten auf dem mehrspurigen Teilstück der
B239 zu wenden und entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung zurück
zu fahren. Auch diese Fahrer wurden angewiesen sich vorschriftsmäßig
zu verhalten und abzuwarten. Einige reagierten darauf verständnislos
und versuchten ihr Verhalten zu rechtfertigen. Weitere Autofahrer
stiegen aus ihren Fahrzeugen aus, um zu Fuß die Unfallstelle
aufzusuchen. Sie gaben an, "nur mal schauen zu wollen". Sie wurden


ebenfalls angewiesen zu ihren PKWs zurückzukehren und abzuwarten.
Nachdem das Einsatzfahrzeug der Polizei die Unfallstelle erreicht
hatte, konnte die Unfallörtlichkeit zeitnah geräumt werden, damit der
Fahrzeugverkehr einspurig passieren konnte. Das Fehlverhalten
diverser Verkehrsteilnehmer hatte zur Folge, dass die Polizei unnötig
verspätet an der Unfallstelle eintraf, um mit der Unfallaufnahme zu
beginnen und den entstandenen Rückstau aufzulösen. Glücklicherweise
wurde bei diesem Unfall niemand verletzt! Viele andere
Verkehrsteilnehmer mussten unter den beschriebenen Umständen deutlich
länger auf die Räumung der Unfallstelle warten und waren daher
zeitlich länger als überhaupt nötig in ihrem Fortkommen blockiert.




Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1795616

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Lippe

Ansprechpartner: POL-LIP
Stadt: Lippe

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

(KA) Bruchsal - Diebesgut bereitgestellt und geflüchtet
Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg
Verkehrsunfall mit drei Verletzten
Rücknahme der Fahndung vom 10.10.2019: "Vermisst: Dringende Suche der Polizei nach 13-Jähriger"
(Enzkreis) Niefern-Öschelbronn Spärlich bekleideter schmeißt sich auf Auto und zerstört Windschutzscheibe

Alle SOS News von Polizei Lippe

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de