. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Einsatzbilanz zum Jahreswechsel 2017/2018

01.01.2018 - 11:07 | 1801790



(ots) - Die "Nacht der Nächte" rund um den
Jahreswechsel ist für die Einsatzkräfte der Feuerwehren und
Rettungsdienste stets die einsatzreichste Schicht des Jahres. Auch
der Jahreswechsel 2017/2018 verlief für die Feuerwehr Recklinghausen
und das Deutsche Rote Kreuz arbeitsreich.

Insgesamt mussten im Zeitraum von Silvester (31.12.2017), 07.30
Uhr bis Neujahr (01.01.2018), 07.30 Uhr 92 Einsätze durch die
Feuerwehr und den Rettungsdienst bearbeitet werden. 44 Einsätze
fielen hierbei in den Zeitraum nach dem Jahreswechsel im neuen Jahr.
Während es mit insgesamt sieben Brandeinsätzen und drei technischen
Hilfeleistungen, hiervon fünf Brände nach Mitternacht,
vergleichsweise ruhig blieb, war der Rettungsdienst, wie in nahezu
jedem Jahr, stark gefordert: 82 Rettungsdiensteinsätze, davon 30 mit
Notarzt, forderten rund um den Jahreswechsel die Einsatzkräfte.
39-mal, 14-mal hierbei mit Notarzt, wurde der Rettungsdienst dabei
nach 0.00 Uhr alarmiert. Die Recklinghäuser Rettungskräfte
unterstützen hierbei in den umliegenden Städten und erhielten auch in
Recklinghausen Hilfe von den umliegenden Rettungsdiensten.

Die meisten Einsätze im Rettungsdienst waren durch den
unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerk und den nicht angepassten,
übermäßigen Genuss von Alkohol geprägt. Um 01.40 Uhr mussten die
Rettungskräfte zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung mit zwei
schwer verletzten Personen zur Farnstraße ausrücken, um 03.30 Uhr kam
es in der Innenstadt auf der Martinistraße zu einem Verkehrsunfall
mit Personenschaden. Gegen 04.00 Uhr entspannte sich zusehends das
Einsatzaufkommen, was darauf zurück zuführen ist, dass zu diesem
Zeitpunkt bereits viele "Partygänger" auf dem Heimweg waren.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten nach dem Jahreswechsel zu
insgesamt fünf brennenden Müllcontainern ausrücken. Hierbei erhielten


die Kräfte der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache Unterstützung
der ehrenamtlichen Einheiten aus Recklinghausen-Ost und
Recklinghausen-Suderwich.

Zu Angriffen gegen Einsatzkräfte kam es in dieser Silvesternacht,
nach bisherigem Kenntnistand, glücklicherweise nicht. Weitere
besondere Vorkommnisse blieben ebenfalls aus. Die Feuerwehr bedankt
sich an dieser Stelle für die friedlichen Feiern.

Bereits im Vorfeld hatte sich die Feuerwehr Recklinghausen auf den
Jahreswechsel vorbereitet und, wie bereits in den Vorjahren
erfolgreich praktiziert, die Vorhaltung erhöht: So wurden in der
Silvesternacht zwei zusätzliche Rettungstransportwagen (RTW) und ein
zusätzlicher zweiter Notarzt (NEF) in Dienst genommen. Besetzt wurden
die zusätzlichen Rettungswagen durch Rettungspersonal des Deutschen
Roten Kreuz. Die Einsatzkräfte der verschiedenen
Rotkreuzgemeinschaften des DRK Kreisverband Recklinghausen e. V.
wurden ehrenamtlich eingesetzt. Insgesamt waren somit im
Rettungsdienst der Stadt Recklinghausen über den Jahreswechsel sechs
RTW (drei RTW an der Feuer- und Rettungswache, zwei RTW an der
Rettungswache Süd, ein RTW an der Rettungswache Ortloh)und zwei NEF
im Dienst.

Im Vergleich zum Vorjahreswechsel 2016/2017 hat dieser
Jahreswechsel die Feuerwehr Recklinghausen mehr gefordert. Die
Einsatzsteigerung bezieht sich allerdings auf den Rettungsdienst, die
Zahl der Brandeinsätze sank in diesem Jahr deutlich. Im Vorjahr
mussten die Recklinghäuser Einsatzkräfte 75-mal an Silvester
ausrücken, elfmal hiervon im Brandschutz und 64-mal im
Rettungsdienst.

Die Feuerwehr Recklinghausen dankt allen Einsatzkräften von
Feuerwehr, DRK und Tarifbeschäftigten für die Unterstützung in der
Silvesternacht. Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr!

Presseanfragen richten Pressevertreter bitte an die Mobilnummer
01525-9180490.




Feuerwehr Recklinghausen
Pressesprecher
Christian Schell
Telefon: 02361-30699 1206
Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der
Bürozeiten)
Mobil: 01525-9180490
E-Mail: christian.schell(at)feuerwehr-recklinghausen.de
http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1801790

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Recklinghausen

Ansprechpartner: FW-RE
Stadt: Recklinghausen

Keywords (optional):
unfall, brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Dachstuhlbrand - Neun Personen kurzzeitig evakuiert -
Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung
Ausbeute einer Nacht
Brennen mehrere Fahrzeuge auf dem Gelände einer KFZ-Werkstatt
Gebäude in Schötmar brennt vollständig nieder

Alle SOS News von Feuerwehr Recklinghausen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de