. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Schock auf dem Flohmarkt: Polizist (48) wird leicht verletzt

17.01.2018 - 11:52 | 1813215



(ots) -
Was einem Polizisten aus Bochum (48) am Wochenende auf einem
Flohmarkt widerfuhr, war ein Schock - im wahrsten Sinne des Wortes.
Einen Standbetreiber erwartet aufgrund des Vorfalls jetzt eine
Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz.

Eigentlich wollte der 48-Jährige, der am Samstagmittag, 13.
Januar, privat auf dem Flohmarkt an der Ruhr-Universität in Bochum
unterwegs war, nur ein bisschen stöbern. Doch daraus wurde nichts.
Denn als er an einem Stand eine Taschenlampe ausprobierte, bekam er
unvermittelt einen heftigen elektrischen Schlag und schrie vor
Schreck auf. Er wurde leicht verletzt.

Es handelte sich nicht, wie erst vermutet, um einen technischen
Defekt. Stattdessen entpuppte sich die Leuchte als getarnter
Elektroschocker.

Darauf angesprochen, reagierte der Standbetreiber, ein 62-Jähriger
aus Castrop-Rauxel, aufbrausend. Der 48-Jährige wies den Händler
darauf hin, dass er Polizeioberkommissar ist. Doch erst, als weitere
Polizeibeamte hinzugezogen wurden, beruhigte sich der Mann.

Den 62-Jährigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen Verstoß gegen
das Waffengesetz.

Elektroschocker sind in Deutschland generell verboten, sofern sie
nicht über das Prüfzeichen der PTB (Physikalisch Technischen
Bundesanstalt) verfügen. Von den Geräten geht in vielen Fällen eine
Gesundheitsgefahr aus (auch für den Besitzer). Die Polizei rät
generell davon ab, sich zu bewaffnen, weil das für den Benutzer
allenfalls eine Scheinsicherheit bedeutet.

Weitere Informationen zum Waffenbesitz, zur Rückgabe und zu
Amnestie finden Sie hier:

- PP Bochum: https://bochum.polizei.nrw/artikel/waffenrecht-12
- Innenministerium: https://polizei.nrw/sites/default/files/2016-1
0/Waffenkalender_2015_Final_web_01.pdf
- Bundeskriminalamt: https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Un


sereAufgaben/Deliktsbereiche/Waffen/neuesWaffenrechtFlyer.html




Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Jens Artschwager
Telefon: 0234 909 1023
E-Mail: pressestelle.bochum(at)polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1813215

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bochum

Ansprechpartner: POL-BO
Stadt: Bochum

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bochum

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de