. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Ausgedehnter Wohnungsbrand in Hamburg Altona - ein Mann verstirbt in der Brandwohnung

25.01.2018 - 18:10 | 1819655



(ots) - Hamburg Altona, Feuer mit Menschenleben in Gefahr
(FEUY), 25.01.2018, 15:58 Uhr, Bernstorffstraße

Am Donnerstagnachnittag gingen über den Notruf 112 mehrere Anrufe
ein, die eine starke Rauchentwicklung und Flammenschein aus einer
Wohnung in der Bernstorffstraße im Hamburger Stadtteil Altona
meldeten. Ein Anrufer konnte Hilfeschreie hören, daraufhin wurde die
Alarmstufe "Feuer mit Menschenleben in Gefahr" ausgelöst. Ein
Löschzug der Berufsfeuerwehr, Führungsdienst und Rettungsdienstkräfte
wurden zu der Einsatzstelle alarmiert. Obwohl die anfahrenden
Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungsewache Altona durch Falschparker
in engen Straßen und Kreuzungsbereichen extrem behindert wurden - die
Drehleiter hatte sich komplett festgefahren - konnten die ersten
Kräfte die Einsatzstelle nach nur 6 Minuten erreichen. Hier schlugen
ihnen meterhohe Flammen aus zwei Fenstern im Erdgeschoss des
dreigeschossigen Mehrfamiliernhauses entgegen. Sofort wurde die
Menschenrettung durch mehrere Trupps unter umluftunabhängigem
Aztemschutz eingeleitet. Da sich die Wohnungseingangstür auch mit
Gewalt nicht öffnen ließ - es stellte sich später heraus, dass ein
umgestürztes Regal das Öffnen verhinderte - musste der Zugang über
das Fenster erfolgen. Feuerwehrkräfte schlugen die Flammen mit einem
Schnellangriff nieder, sodass die Angriffstrupps mithilfe von zwei
Steckleiterteilen in die Brandwohnung - den herausschlagenden Flammen
entgegen - eindringen konnten. In der Wohnung befanden sich unzählige
Bücher, die in diversen Regalen standen. Diese bedeutete eine enorme
Brandlast, die komplette Wohnung stand im Vollbrand. Beim Durchsuchen
der Wohnung wurde eine männliche Person mit sicheren Todeszeichen
aufgefunden. Nachdem die extrem körperlich belastende Brandbekämpfung
soweit abgeschlossen war, dass das Feuer gelöscht war, konnte der


Leichnam geborgen und mit einem Rettungswagen der Feuerwehr in das
Institut für Rechtsmedizin befördert werden. Da immer wieder
Glutnester aufflammten, wurde dem Löschwasser Löschschaum als
sogenanntes Netzmittel hinzugefügt, um ein endgültiges Löschen der
einzelnen Brandherde zu erwirken. Ein Hamburger Löschfahrzeug (HLF)
wurde zur Ablösung und Brandwache für längere Zeit vom Einsatzleiter
zur Brandstelle angefordert. Die Brandursache ist bislang unklar, die
Polizei hat die Ermittlung aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 1 Hamburger
Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr (Ablösung), 2 Fürhungsdienste
(B-Dienst, A-Dienst), 1 Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter
Atemschutz, 2 Rettungsweagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, 1
Pressesprecher, insgesamt 31 Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1819655

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Vorrang missachtete - Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 74
Verdacht auf Gefahrgutaustritt führt zu Straßen- und Streckensperrung
Brand in Wohngebäude - Brand im Hausflur -Hinweis auf zwei Leichtverletzte Personen
Positive Bilanz nach Trecker-Demo in Leer
Wäschetrockner verursachte Brand im Mehrfamilienhaus

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de