. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg findet durch Alarm eines Rauchwarnmelders eine leblose Person vor brennendem Sofa

31.01.2018 - 10:04 | 1823216



(ots) - Hamburg Eilbek, 30.01.2018, 16.21 Uhr,
Notarzteinsatz bei Feuer mit verletzter Person (FEUNOTFNA), Maxstraße

Bewohner eines Mehrfamilienhauses informierten über den Notruf 112
die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg, weil sie den Alarm von
privaten Rauchwarnmeldern aus einer Wohnung im dritten Obergeschoss
bemerkt hatten. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten vor Ort
leichten Brandgeruch aus der betreffenden Wohnung feststellen. Da die
Wohnungseingangstür verschlossen war und niemand öffnete, verschaffte
sich ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem
Kleinlöschgerät gewaltsam Zugang zur Wohnung. Bei der Erkundung der
Wohnung stellte der Trupp ein brennendes Sofa im Wohnzimmer fest. Vor
diesem lag eine bewusstlose weibliche Person mit Brandverletzungen.
Sie wurde sofort durch die Notfallsanitäter des eingesetzten
Löschzuges rettungsdienstlich versorgt und anschließende der
notärztlichen Versorgung zugeführt. Der Notarzt konnte trotz
eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen im weiteren Verlauf nur noch den
Tot der Patientin feststellen. Das brennende Sofa konnte mit dem
Kleinlöschgerät schnell gelöscht werden. Nach Abschluss der
Belüftungsarbeiten erfolgte die Übergabe der Einsatzstelle an die
Polizei für weitere Ermittlungen. Der Leichnam wurde zur Klärung der
Todesursache mit einem Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg ins
Institut für Rechtsmedizin transportiert. Die Feuerwehr Hamburg war
mit einer Löschgruppe, zwei Löschfahrzeugen, einem Rettungswagen,
einem Notarzteinsatzfahrzeug und insgesamt 24 Einsatzkräften von
Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr vor Ort im Einsatz.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851-4023
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de


http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1823216

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Pressemeldungen für den Bereich Vechta
Billerbeck, Darfelder Straße/ Pedelecfahrer schwer verletzt
22- jähriger bei Arbeitsunfall lebensgefährlich verletzt
Dörpen - 29-Jähirger bei Unfall schwer verletzt
Papenburg - Einbruch in Wohnhaus

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de