. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Mit 2,14 Promille am Steuer - Bundespolizisten verhindern Weiterfahrt

09.02.2018 - 13:24 | 1830168



(ots) - Am gestrigen Abend gegen 23:00 Uhr fiel einer
Streife der Bundespolizei ein Citroen Berlingo mit polnischer
Zulassung im Bereich des Scandinavian-Parks auf, der aus dem
Kreisverkehr direkt vor das Einkaufszentrum gelenkt wurde.

Zunächst nichts Besonderes. Auch das dass Fahrzeug mitten auf dem
Fahrweg hielt und nicht auf die Parkfläche gefahren wurde war noch
nichts Auffälliges. Als die beiden Männer allerdings das Fahrzeug
verließen, der Beifahrer fast aus dem Auto fiel und kaum stehen
konnte, wurden die Beamten dann aufmerksam. Beide Männer wankten nun
Richtung Eingang des Einkaufsmarktes und waren augenscheinlich stark
alkoholisiert. Als die Männer zum Fahrzeug zurückkehrten, erfolgte
die Kontrolle der beiden Fahrzeuginsassen durch die Bundespolizisten,
da hier der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt vorlag. Der 29 jährige
Fahrer des Citroens wies sich mit seiner polnischen Identitätskarte
und seinem polnischen Führerschein aus. Die Fahndungsmäßige Abfrage
verlief negativ, jedoch bemerkten die Beamten bei dem Fahrer starken
Alkoholgeruch. Dies und die zuvor gemachten Beobachtungen verstärkten
hier den Verdacht einer Trunkenheitsfahrt nochmals.

Die nun zuständigkeitshalber hinzugezogenen Kollegen der
Landespolizei SH führten noch vor Ort einen Atemalkoholtest durch.
Dieser ergab einen Wert von 2,14 Promille. Das Fahrzeug wurde vor Ort
verschlossen, die Schlüssel und auch der Fahrer an die
Landespolizisten zwecks weiterer Maßnahmen übergeben. Der
Führerschein wurde beschlagnahmt, eine Blutprobe entnommen und
Strafanzeige wegen der Trunkenheitsfahrt erstattet.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Heiko Kraft
Telefon: 0461/3132 105
Mobil: 0172 / 4011278
E-Mail: bpoli.flensburg.presse(at)polizei.bund.de


http://www.bundespolizei.de
Twitter: (at)bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1830168

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Ansprechpartner: BPOL-FL
Stadt: Handewitt

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Flensburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de