. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Hantieren mit Reinigungsmittel hat sechs Verletzte und Einsatz der Feuerwehr Hamburg zur Folge

27.02.2018 - 15:52 | 1842117



(ots) - Hamburg Rotherbaum, 27.02.2018, 11.39 Uhr,
Technische Hilfeleistung bei Gefahrstoffeinsatz mit verletzten
Personen (THMXNOTF), Mittelweg

Die Mitarbeiter eines Betriebes zur Herstellung von Parfümen
informierten die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg über den
Notruf 112, weil es in ihren Betriebsräumen im ersten Obergeschoss
eines Wohn- u. Geschäftshauses beim Hantieren mit einem
Reinigungsmittel zu einer heftigen chemischen Reaktion gekommen war.
Die alarmierten Einsatzkräfte stellten bei einer ersten Erkundung der
Unglücksstelle durch den Einsatzleiter und einen Trupp unter
umluftunabhängigem Atemschutz mit Schutzausrüstung und Messgeräten
fest, dass es beim Versuch einen säurehaltigen Grundreiniger aus
einem fünf Liter Kunststoffbehälter in fünf kleinere Metallbehälter
umzufüllen zur Freisetzung von ätzenden Dämpfen gekommen war. Sechs
Mitarbeiter klagten über Atemwegs- und Schleimhautreizungen. Die
Patienten wurden sofort durch die Notfallsanitäter der Löschgruppe
rettungsdienstlich versorgt und anschließend von zwei Rettungswagen
der Feuerwehr Hamburg mit leichten Verletzungen in ein nahegelegenes
Krankenhaus befördert. Die betroffenen Betriebsräume wurden evakuiert
und die schadhaften Behälter von einem Trupp unter umluftunabhängigem
Atemschutz mit Schutzanzügen in einem Überfass gesichert ins Freie
verbracht. Da die chemische Reaktion nicht vollständig unterbunden
werden konnte, musste das Gebinde anschließen in einem
säurebeständigen Spezialbehälter aus Edelstahl mit
Druckausgleichsventil der Technik- und Umweltschutzwache der
Feuerwehr Hamburg gesichert werden. Dieser wurde der Polizei bis zur
abschließenden Klärung des Verbleibs durch den Betreiber übergeben.
Die geringen Mengen des ausgetretenen Reinigungsmittels wurden mit
Spezial-Bindemittel unschädlich gemacht und ebenfalls der


fachgerechten Entsorgung zugeführt. Anschließend erfolgte die
Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei und die Information des
Amtes für Arbeitsschutz. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte der
Berufsfeuerwehr Hamburg - eine Löschgruppe, ein Führungsdienst
(B-Dienst), ein Umweltdienst, vier Wechselladefahrzeuge mit
Spezial-Abrollbehältern der Technik- und Umweltschutzwache, drei
Rettungswagen und der diensthabende Pressesprecher - vor Ort im
Einsatz.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851-4023
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1842117

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
unfall,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Blumenkübel brennt auf Balkon
Kamp-Lintfort - Exhibitíonist verfolgt und festgehalten
Moers - Mehrere Kellerräume geplündert / Polizei sucht weitere Zeugen
Kamp-Lintfort - Diebe stahlen schwarzen BMW / Zeugen gesucht
Landwirtschaftliche Scheune brannte vollständig aus

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de