. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Erneuter Schwerpunkteinsatz im Norden

01.03.2018 - 18:28 | 1843642



(ots) - Lfd. Nr.: 0344

Die Dortmunder Polizei hat gestern (28. Februar) erneut Teile des
Nordens etwas genauer unter die Lupe genommen: Im Zeitraum von 10-18
Uhr kontrollierten Polizeibeamte des Schwerpunktdienstes Nord im
Bereich des Nordmarktes mitsamt der Nebenstraßen, im
Münsterstraßenviertel, im Keuningpark und am Borsigplatz mitsamt der
Nebenstraßen Personen und Gaststätten.

Insgesamt vollstreckten sie zwei Haftbefehle, fertigten vier
Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und
stellten 19 Bubbles mit vermutlich einem Kokaingemisch sicher.

Im Bereich der Soester Straße rannte ein Mann bei Erblicken der
Polizeibeamten plötzlich weg. Zwar holten die verfolgenden Polizisten
den Unbekannten auf seiner Flucht nicht mehr ein, dafür fanden sie
eine Folienpackung mit den 19 Verkaufseinheiten Betäubungsmittel auf
dem Fluchtweg und stellten sie sicher.

In mehreren anderen sogenannten "Bunkern" die die Polizeibeamten
auf Drogen durchsuchten, wurden sie ebenfalls fündig: in zwei Fällen
wurde Marihuana in den Bunkern gelagert. In einem dritten Fall
stellten die Beamten das Betäubungsmittel bei der Durchsuchung eines
kontrollierten Verdächtigen fest.

Die Drogen wurden allesamt sichergestellt und entsprechende
Anzeigen gefertigt.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass sich der rechtmäßige
Besitzer der aufgefundenen Drogen - vermutlich der flüchtende Mann an
der Soester Straße - zu erkennen geben möchte, kann er dies gerne bei
jeder beliebigen Polizeidienststelle tun. Zeugen oder Hinweisgeber
dürfen sich natürlich auch gerne an uns wenden!

Falls nicht, so viel sei versprochen: Wir kommen wieder!...und
wieder und wieder und wieder...und wer weiß: vielleicht sind wir
nächstes Mal schneller!






Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund(at)polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1843642

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Dortmund

Ansprechpartner: POL-DO
Stadt: Dortmund

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Sachbeschädigung an abgestellten PKW
BAB 5, St. Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis): Auffahrunfall mit drei Kleintransportern; Eine Person verletzt
Feuer zerstört LKW
Verkehrsunfall B10, Schwieberdingen-West, Sperrung in den Abendstunden zur Bergung
PKW-Fahrer unter Drogeneinfluss in Höhr-Grenzhausen

Alle SOS News von Polizei Dortmund

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de