. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Essen: Falsche Polizeibeamte und Wasserwerker erbeuten Schmuck und Geld - Zeugen gesucht

05.03.2018 - 14:13 | 1845720



(ots) - 45276 E.-Steele/ 45128 E.-Südviertel: Am Freitag, 2.
März zwischen 10 Uhr und 10:30 Uhr, haben zwei unbekannte Männer
Schmuck einer 96-Jährigen gestohlen. In der Nähe des Bahnhofs
Essen-Steele klingelte ein Tatverdächtiger im Blaumann bei der
Seniorin. Er gab vor, einen Abfluss reparieren zu müssen. So erhielt
er Zutritt zu der Wohnung. Unbemerkt durchsuchte ein zweiter
Tatverdächtiger die Wohnung, während der falsche Wasserwerker die
Seniorin ablenkte. Der erste Tatverdächtige ist etwa 170 cm groß, 30
bis 35 Jahre alt und von mittlerer Statur. Er trug Handschuhe.

Am Samstagvormittag, 3. März um 10:30 Uhr, haben zwei bislang
unbekannte Männer Schmuck und Bargeld einer 83-Jährigen gestohlen,
indem sie sich als Polizeibeamte ausgaben. Im Bereich der
Philharmonie täuschten zwei Tatverdächtige einer Seniorin vor, man
habe gerade bei ihr eingebrochen. So verschafften sie sich Zugang zur
Wohnung. Dort konnten sie unbemerkt nach Beute suchen, um dann
schlagartig zu flüchten. Irritiert informierte die 83-Jährige die
Polizei und musste dann feststellen, dass die mutmaßlichen Diebe sie
bestohlen hatten. Die Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben
werden: Die Männer sind etwa 30 Jahre alt, haben ein südeuropäisches
Aussehen, haben schwarze Haare, trugen schwarze Kleidung und
Sonnenbrillen.

Zeugen, die Angaben zu den Tatverdächtigen machen können oder
etwas beobachtet haben, können sich unter 0201/ 829-0 melden. Erneut
bittet die Polizei darum, folgenden Hinweis an Ihre Angehörigen und
Nachbarn weiterzugeben: Wenn Sie den Verdacht haben, dass falsche
Polizisten bei Ihnen vor der Tür stehen, rufen Sie über die 110 an
und lassen Sie sich die Rechtmäßigkeit der Maßnahmen bestätigen. Die
echte Polizei hat dafür Verständnis. / AKoe




Rückfragen bitte an:


Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen(at)polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1845720

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Essen

Ansprechpartner: POL-E
Stadt: Essen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfallflucht zwischen Heiligenstadt und Geisleden
Nienburg - Erneute Brandstiftung an einem PKW
Sachbeschädigung und Diebstahl an PKW
(KA) Walzbachtal - Fünf Leichtverletzte und ein Schwerverletzter nach Unfall im Begegnungsverkehr
spektakulärer Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

Alle SOS News von Polizei Essen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de