ProSOS

ProSOS - Portal fuer Sicherheit, Rettung und Schutz

 

Wochenendrückblick der Bundespolizei

ID: 1845758

(ots) - In den frühen Morgenstunden, am Samstag gegen
4:30 Uhr, randalierte ein 32-jähriger Deutscher im Warteraum des
Hauptbahnhofes in Gera. Dabei riss er Werbeträger von den Wänden und
einen Heizstrahler aus der Halterung. Der Schaden wurde durch
Bundespolizisten festgestellt, die den Täter noch vor Ort antrafen.
Dieser gab zu, aus Frust gehandelt zu haben, weil er seinen Zug
verpasst hatte. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen
Sachbeschädigung gegen den Mann ein.

Am Vormittag entwendete eine 30-Jährige Deutsche eine Flasche
Wodka aus einem Drogeriemarkt im Erfurter Hauptbahnhof. Weil gegen
die Frau ein Hausverbot der DB AG bestand, bekam sie neben der
Anzeige wegen des Diebstahls auch noch eine Strafanzeige wegen
Hausfriedensbruch. Ein bei der ohne festen Wohnsitz lebenden Frau
durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille.

Bei einem 32-jährigen Deutschen, den eine Streife der
Bundespolizei am Nachmittag in einer Regionalbahn kontrollierte,
fanden die Beamten ein Glas mit acht Gramm Marihuana. Der Zug befand
sich gerade auf der Fahrt von Nordhausen in Richtung Leinefelde, als
der Mann durch betäubungsmitteltypische Ausfallerscheinungen
aufgefallen war. Hier gab es eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen
das Betäubungsmittelgesetz.

Gegen 16:30 Uhr wurde die Bundespolizei alarmiert, weil eine
Gruppe Jugendlicher im Warteraum des Erfurter Hauptbahnhofes
randalieren sollte. Als die Beamten vor Ort kamen, hatten die circa
15 Personen den Bahnhof bereits durch den Südausgang verlassen,
befanden sich aber noch in der Nähe. Von den Bundespolizisten zur
Rede gestellt, fingen einzelne Personen aus der Gruppe an, diese
massiv zu beleidigen. In der Folge leiteten die Beamten
Strafverfahren wegen Beleidigung gegen eine 16-jährige und einen
19-jährigen Deutschen ein. Der 19-Jährige war dabei erheblich




alkoholisiert. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen
Wert von 1,9 Promille.

Gegen 16:45 Uhr dann kontrollierte eine weitere Streife der
Bundespolizei einen 27-jährigen Deutschen im Erfurter Hauptbahnhof,
bei dem sich herausstellte, dass dieser gleich zweimal zur Festnahme
ausgeschrieben war. Die Vollstreckungshaftbefehle waren durch die
Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau erlassen worden, weil der Mann gegen
ihn verhängte Geldstrafen nicht bezahlt hatte. Der 27-Jährige wurde
in die Justizvollzugsanstalt Tonna eingeliefert.

Kurz vor Mitternacht, gegen 23:40 Uhr, beschädigten bislang
unbekannte Täter vermutlich mittels Pyrotechnik einen
Fahrkartenautomaten am Bahnhof Vieselbach. Die Täter sollen zunächst
zu Fuß und weiter mit dem Fahrrad geflüchtet sein. Die Ermittlungen
wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion hat die
Kriminalpolizei übernommen. Hinweise zur Tat nimmt die
Landespolizeiinspektion Erfurt unter der Rufnummer 0361 74430
entgegen.

Sonntagfrüh, gegen 4:15 Uhr, kam es zu einer Auseinandersetzung
zwischen zwei Frauen nahe des Erfurter Hauptbahnhofes. Dabei riss
eine 23-Jährige einer 33-Jährigen ein Büschel Haare aus. Beide Frauen
sind deutsche Staatsangehörige. Eine in der Nähe befindliche Streife
der Bundespolizei wurde auf die lautstark geführte Auseinandersetzung
aufmerksam und trennte die beiden. Noch als die Beamten die Identität
der 23-Jährigen feststellen wollten, schrie diese laut herum und
zeigte psychische Verhaltensstörungen. Aus diesem Grund wurde der
Notarzt hinzugezogen. Warum es zu der Auseinandersetzung gekommen
war, konnte bislang nicht geklärt werden.

Ein 26-jähriger Deutscher, den Bundespolizisten in einer
Regionalbahn kontrollierten, hatte eine geringe Chrystal Meth dabei.
Der Zug befand sich gegen 8.40 Uhr auf der Fahrt von Nordhausen in
Richtung Leinefelde. Gegen den Mann hat die Bundespolizei ein
Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Ein 57-jähriger Deutscher nutzte gegen Mittag das Bordbistro in
einem ICE, der sich auf der Fahrt von Berlin nach Erfurt befand. Die
von ihm verzehrten Speisen und Getränke konnte er aber nicht
bezahlen. Darüber hinaus hatte er noch eine Tasche entwendet, die zum
Bestand des Zuges gehörte. Einen Fahrschein hatte er auch nicht.
Bundespolizisten, die den Mann in Erfurt in Empfang nahmen, fanden
außerdem noch Kreditkarten bei dem 57-Jährgien, die diesem nicht
gehörten. Gegen den in Kassel wohnenden Mann hat die Bundespolizei
entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Gegen 22:50 Uhr wurde die Bundespolizei durch Mitarbeiter der DB
Sicherheit informiert, dass sich im Warteraum des Erfurter
Hauptbahnhofes zwei minderjährige Mädchen aufhalten sollen. Eine
Streife der Bundespolizei traf die beiden zwölf und 13 Jahre alte
Mädchen am Südausgang des Bahnhofes an. Beim Erkennen der Beamten
versuchten beide zu fliehen, konnten aber nach kurzer Verfolgung
gestellt werden. Als die Mädchen mit zur Dienststelle genommen werden
sollten, versuchten diese sich mehrfach loszureißen, um erneut zu
fliehen. Die Überprüfung ihrer Personalien ergab, dass beide bereits
von der Landespolizei gesucht wurden. Die Mädchen waren aus einem
Erfurter Jungendhilfezentrum abgängig.

Wussten Sie schon, die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch
bei Twitter online, folgen Sie uns unter (at)bpol_pir.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Michael Oettel
Telefon: 0361 65983 - 521
E-Mail: bpoli.erfurt.oea(at)polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell


Themen in diesem Fachartikel:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:
drucken  als PDF  an Freund senden   Untersuchungshaft angeordnet  (Balingen) Unbekannter zeigt auf dem Eishallenparkplatz sein Geschlechtsteil - Zeugen gesucht
Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 05.03.2018 - 14:38 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1845758
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOLI EF
Stadt:

Thüringen



Kategorie:

Polizeimeldungen



Dieser Fachartikel wurde bisher 0 mal aufgerufen.


Der Fachartikel mit dem Titel:
" Wochenendrückblick der Bundespolizei"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Bundespolizeiinspektion Erfurt (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).

Bundespolizei als Fahndungspolizei ...

Am vergangenen Wochenende war die Bundespolizei in Thüringen einmal mehr als Fahndungspolizei erfolgreich. Ein 24-jähriger Lette wurde gleich von drei Staatsanwaltschaften wegen Betrugs zur Aufenthaltsermittlung gesucht. Durch eine Personenfahndung ...

In eigener Sache ...

Zum 1. August 2020 wechselt die Verantwortung für die Öffentlichkeitsarbeit der Bundespolizei in Thüringen. Polizeihauptkommissar Karsten Täschner wird neuer Pressesprecher der Dienststelle im Freistaat. Er folgt auf Michael Oettel, der für die ...

Alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Erfurt