. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg rettet 2 Personen bei ausgedehntem Dachstuhlbrand in Finkenwerder.

23.03.2018 - 07:53 | 1857573



(ots) - 22.03.2018, 22:20 Uhr, FEU2Y, Nordmeerstraße 34

Der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg wurde von mehreren
Anrufern über Notruf 112 ein Feuer im Dachbereich eines 3
geschossigen Wohnhauses gemeldet. Wegen der vielen Meldungen wurde
vom Lagedienstführer auf FEU2 erhöht. Es brannte der Dachstuhl eines
3 geschossigen Mehrfamilienhauses (15m x 25m) mit 6 Wohneinheiten in
ganzer Ausdehnung. Da 2 Personen noch im Gebäude sein sollten wurde
die Alarmstufe auf "Menschenleben in Gefahr erhöht". Bei der zuerst
durchgeführten Personensuche wurden aus dem 1. OG 2 Personen
gerettet. Die Patienten (Verdacht auf Rauchgasintox) wurden nach
rettungsdienstlicher Erstversorgung mit dem einem Rettungswagen ins
AK Altona befördert. Die Brandbekämpfung wurde mit 4 C-Rohren im
Innen- und Außenangriff durchgeführt. Das Dach musste großflächig
aufgenommen werden. Wegen der nicht mehr tragfähigen Holzbalkengecken
gestaltete sich der Innenangriff sehr schwierig und musste mit großer
Vorsicht vorgetragen werden. Die Wohnungen wurden temporär für nicht
bewohnbar erklärt. Eine Unterbringung der Bewohner wurde über die
SAGA geklärt. Nachlöscharbeiten laufen zur Zeit noch.

Während der Löscharbeiten klagte ein Nachbar aus Hsnr. 32 über
Brustschmerzen. Er wurde mit Verdacht auf Herzinfarkt
notarztbegleitet mit einem Rettungswagen ins AK-Altona befördert.

Eingesetzt waren 67 Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger
Feuerwehr.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Werner Nölken
Telefon: 040/42851-4021
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell


Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1857573

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfallflucht mit leicht verletzter Person
Flüchtiger Unfallverursacher
Freiwilliger Polizeidienst in Reichelheim
Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel aus Anlass einer versammlungsrechtlichen Kundgebung in Salzgitter-Lebenstedt
Schlägerei in der Gütersloher Innenstadt

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de