. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung - Opfer erleidet Gesichtsfraktur nach Faustschlag

23.03.2018 - 10:12 | 1857730



(ots) - Bereits seit November letzten Jahres sucht die
Bundespolizei Dresden nach einem männlichen Täter, der auf dem
Haltepunkt Dresden-Dobritz sein Opfer mit einem Faustschlag
attackiert hatte. Aufgrund des wuchtigen Schlages stürzte der
Geschädigte auf den Bahnsteig. Der 29-Jährige erlitt durch die
Attacke eine Platzwunde über dem rechten Auge und eine Fraktur
unterhalb des Auges.

Dazu unten anhängige Pressemitteilung vom 29.11.2017

Per richterlichen Beschluss des Dresdner Amtsgerichtes wurde ein
Lichtbild des Beschuldigten zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Dieses kann bei der hiesigen Pressestelle abgerufen werden.

Gemäß dem Beschluss ist die Veröffentlichung in den örtlichen und
regionalen Printmedien einschließlich derer Onlineauftritte
gestattet.

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dresden unter der
Telefonnummer 0351/81502-0 entgegen.

------------------------------------------------------------------
---

Gesichtsfraktur - Bundespolizei sucht Zeugen zu einer
Körperverletzung

Am Samstag, den 04.11.2017, gegen 00:00 Uhr kam es auf dem
Bahnsteig des Haltepunktes Dresden-Dobritz durch eine unbekannte
männliche Person zu einer Körperverletzung, bei der ein 29-jähriger
Dresdner eine Gesichtsfraktur erlitt.

Der Täter befand sich in einer 6-8 Personen umfassenden Gruppe,
welche im Vorfeld mehrere Bahnreisende (zwei männliche Jugendliche,
eine ältere männliche Person) auf dem Bahnsteig angesprochen und nach
Geld gefragt hatten. Die Personengruppe kam nach Aussage des
Geschädigten aus Richtung Mügelner Str. / IHK Bildungszentrum zu Fuß
zum Haltepunkt. In dieser Gruppe befanden sich unter anderem eine
junge Frau mit dunklen langen Haaren und eine dunkelhäutige männliche
Person.



Die Bundespolizei Dresden ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Die Bundespolizei bittet um ihre Mithilfe und fragt:

Wer kann Hinweise zu dem beschriebenen Geschehen geben?

Wurden auch andere Reisende bedrängt oder attackiert?

Insbesondere die Bahnreisenden, die um Geld angesprochen wurden,
werden gebeten sich zu melden!




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Pressestelle
Telefon: 0351 / 81502 - 2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea(at)polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1857730

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Dresden

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de