. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg rettet 13 Personen bei ausgedehntem Wohnungsbrand in Hamburg Jenfeld

02.05.2018 - 09:36 | 1883843



(ots) - Hamburg Jenfeld, Feuer mit Menschenleben in Gefahr
und Massenafall von Verletzten (FEU2MANV10), 02.05.2018, 05:03 Uhr,
Stemwarder Straße

Am frühen Mittwochmorgen wurde die Feuerwehr Hamburg in die
Stemwarder Straße im Hamburger Stadtteil Jenfeld gerufen. Mehrere
Anrufer meldeten, dass eine Wohnung brenne und mehrere Menschen in
Gefahr seien. Durch die Rettungsleitstelle wurde sofort die
Alarmstufe "Feuer mit Menschenleben in Gefahr" ausgelöst. Die ersten
eintreffenden Einsatzkräfte fanden einen ausgedehnten Wohnungsbrand
einer Erdgeschosswohnung in einem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus
vor, der sich auf das 1. Obergeschoss ausgebreitet hatte und in das
zweite Obergeschoss überzulaufen drohte. Die Alarmstufe wurde
daraufhin auf "Feuer 2, Menschenleben in Gefahr" erhöht. Sofort wurde
die Menschenrettung über tragbare Leitern auf der Rückseite des
Gebäudes durchgeführt. Hier standen mehrere Personen an Fenstern und
einem Balkon und riefen um Hilfe. Durch den sehr stark verrauchten
Treppenraum drangen Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz
ebenfalls in das Gebäude vor und retten mehrere Personen mit
Fluchthauben. Ein lebloser Mann wurde von den Einsatzkräften im
Treppenhaus gefunden, eine leblose Frau in der Wohnung im 1.
Obergeschoss. Beide wurden unter laufender Reanimation in
Notfallkrankenhäuser befördert. Auf Grund der Vielzahl an betroffenen
und verletzten Personen wurde die Notfallstufe "Massenanfall von
Verletzten" zusätzlich ausgelöst, das ein Großaufgebot an
Rettungsdienstkräften bereitstellt. Insgesamt wurden 13 verletzte
Personen aus dem Gefahrenbereich gerettet, hiervon wurden zwei
lebensgefährlich verletzt, drei schwer und 6 leicht. Weiterhin
verletzte sich ein Feuerwehrmann im Einsatz am Fuß. Alle 14 Personen
wurden in Krankenhäuser befördert. 16 betroffene aber unverletzte


Personen überwiegend aus dem Nachbargebäude wurden in einem
Großraumrettungswagen der Feuerwehr Hamburg während des Einsatzes
betreut. Insgesamt waren 30 Menschen durch den Brand betroffen.

Der Brand, der aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen war,
konnte mithilfe von drei C-Rohren gelöscht werden. Durch das beherzte
Eingreifen der Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen
Feuerwehren konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Wohnung im 2.
Obergeschoss verhindert werden. Die Wohnungen im Erdgeschoss und im
1. Obergeschoss sind vom Feuer betroffen und stark beschädigt. Die
Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte: 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, 2 Freiwillige
Feuerwehren, 4 Führungsdienste (FL-Dienst, A-Dienst, B-Dienst,
Bereichsführer FF), 1 Umweltdienst, 1 Wechselladerfahrzeug mit
Abrollbehälter Atemschutz, 10 Rettungswagen, 2
Notarzteinsatzfahrzeuge, 1 Notarztwagen, 2 Leitender Notarzt, 1
Organisatorischer Leiter RD, 1 Großraumrettungswagen, 1
Pressesprecher, insgesamt 82 Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1883843

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Warendorf. Brünebrede, Unbekannter zeigte sich schamverletzend
Warendorf, August-Wessing-Damm Höhe Watertimpen, Zusammenstoß zweier Kleinkrafträder
Feststellung Trunkenheitsfahrt
Gernsbach - Motorradfahrer tödlich verunglückt
Zwei Täter nach Raub einer Handtasche in Schwerin gestellt

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de