. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Verkehrssicherheitswoche des PK Bad Gandersheim

03.05.2018 - 15:41 | 1885332



(ots) -
Bad Gandersheim, Kalefeld, Kreiensen Montag, den 23.04.18 -
Sonntag, den 29.04.18

Das Polizeikommissariat Bad Gandersheim hat in der vergangenen
Woche die alljährlich wiederkehrende Verkehrssicherheitswoche
durchgeführt. Diese spezielle Woche ist eine von vielen Maßnahmen der
Polizei zur Reduzierung der Hauptverkehrsunfallursachen im
Straßenverkehr. Sie unterliegt dem Konzept der
Verkehrssicherheitsinitiative 2020, die es sich zum Ziel gemacht hat,
die Zahl der auf Niedersachsens Straßen getöteten und
schwerverletzten Personen bis zum Jahr 2020 um ein Drittel zu
reduzieren. In der Woche vom 23.04.2018 bis zum 29.04.2018 wurden
daher verschiedene Verkehrskontrollen mit unterschiedlichen
Schwerpunkten durchgeführt. Darunter fielen Drogen- und
Alkoholkontrollen sowie Kontrollen mit dem Schwerpunkt Gurt- und
Handyüberwachung. Zudem erfolgten gezielte Geschwindigkeitsmessungen
in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Northeim und der
Verfügungseinheit der PI Northeim / Osterode. Der Schwerlastverkehr
wurde ebenfalls im Rahmen einer gemeinsamen Kontrollaktion mit dem
Bundesamt für Güterverkehr sowie der Verfügungseinheit der PI
Northeim/Osterode unter die Lupe genommen. Es wurden insgesamt ca.
4100 Fahrzeuge kontrolliert, wobei diverse Verstöße festgestellt
wurden. Darunter etwa 260 Geschwindigkeitsverstöße sowie 18 nicht
angegurtete Fahrzeugführer/-innen, ein Handyverstoß, ein Verstoß
gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie ein Fahren ohne die
erforderliche Fahrerlaubnis.

Weiterhin wurden gezielte Zweiradkontrollen, u.a. an den Schulen
in Bad Gandersheim und Greene durchgeführt. Immer wieder kommt es
vor, dass insbesondere junge Fahrzeugführer ihre Roller "tunen" und
somit nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für das nun
schnellere Fahrzeug sind. Zur Feststellung einer genauen und vor


Gericht verwertbaren Geschwindigkeit nutzt die Polizei einen
geeichten Rollenprüfstand.

Im Rahmen der Präventionsarbeit wurden vor der Grundschule in
Echte Kontrollen mit Schwerpunkt Rückhaltesysteme für Kinder
durchgeführt. In Deutschland müssen Kinder bis zum vollendeten 12.
Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, in einem für das Kind
geeigneten Kinderrückhaltesystem befördert werden, das nach
UNECE-Regelung 44/03 oder UNECE-Regelung 129 oder entsprechend
nachfolgender Anpassungen dieser Regelungen zugelassen ist. Im
Anschluss an die Kontrolle wurde in Zusammenarbeit mit der
Verkehrswacht Bad Gandersheim-Kreiensen-Kalefeld in der Grundschule
Echte mittels des Gurtschlittens eindrucksvoll vor insgesamt ca. 100
Schülern vermittelt, wie lebensnotwendig das "richtige" Angurten im
Pkw ist.

Ebenfalls gemeinsam mit der Verkehrswacht wurden bei der Aktion
"Rummss" Verkehrsteilnehmer auf verschiedenen Parkplätzen im
Stadtgebiet von Bad Gandersheim darüber informiert, wie man sich als
Unfallverursacher richtig verhält. Beim Aussteigen mit der Autotür
eine kleine Beule am Nachbarfahrzeug oder eine Schramme mit dem
Einkaufswagen verursacht und dann einfach "abhauen". Das scheint
leider zur traurigen Routine in Niedersachsen geworden zu sein. Die
Folge können eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren, eine
Geldstrafe, ein Führerscheinentzug und Punkte in Flensburg sein.
Richtig verhält man sich, wenn man eine angemessene Zeit auf den
Geschädigten wartet und seine Personalien, das Kennzeichen und die
Art seiner Beteiligung bekannt gibt. Ein Zettel hinter der
Windschutzscheibe reicht nicht aus. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich
immer, die Polizei zu informieren. Auch auf die Gefahren der
Handynutzung beim Führen eines Kraffahrzeuges, unter dem Motto
"Tippen tötet", wurde hingewiesen. Schnell noch eine Nachricht auf
dem Handy geschrieben und schon erfolgt bei 50 km/h bei einem 4 sec.
Blick auf das Handy ein Blindflug von 56 Metern. Bei 100 km/h sind
es bereits 111 Meter. Die Handynutzung während der Fahrt kostet 100
Euro Bußgeld und 1 Punkt in der Verkehrssünderkartei oder sogar das
Leben.

Insgesamt ist das PK Bad Gandersheim mit dem Kontrollergebnis
zufrieden.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim/Osterode
Polizeikommissariat Bad Gandersheim
Pressestelle

Telefon: 05382/91920 0
Fax: 05382/91920 150
E-Mail: pressestelle(at)pi-nom.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim_osterode/

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim/Osterode, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1885332

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiinspektion Northeim/Osterode

Ansprechpartner: POL-NOM
Stadt: Bad Gandersheim

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizeiinspektion Northeim/Osterode

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de