. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr befreit eingeklemmten Pkw Fahrer aus seinem Fahrzeug - Rettungshubschrauber im Einsatz auf der BAB 59

09.05.2018 - 13:16 | 1889301



(ots) - Mittwoch, 9. Mai 2018, 9.52 Uhr, Bundesautobahn
59, Fahrtrichtung Köln, kurz hinter der Auffahrt Düsseldorf-Garath

Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Kleinwagen auf einem Lkw
aufgefahren, dabei wurde der 62-jährige Fahrer in seinem Fahrzeug
eingeklemmt. Mit hydraulischen Rettungsgeräten konnte die Feuerwehr
den Mann befreien. Dieser kam nach der medizinischen Erstversorgung
an der Einsatzstelle mit einem Rettungshubschrauber in eine
Düsseldorfer Spezialklinik, Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

Am Mittwochvormittag fuhr aus bislang ungeklärter Ursache auf der
Bundesautobahn 59 in Fahrtrichtung Köln kurz hinter der
Anschlussstelle Düsseldorf Garath ein Kleinwagen auf einen Lkw auf.
Dabei wurde der Pkw noch einige Meter mit geschliffen, bis dieser
dann auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr war der
62-jährige Fahrer in seinem Toyota eingeklemmt. Sofort begannen die
Rettungskräfte in Absprache mit dem Notarzt die Befreiung des
Verletzten vorzubereiten. Zeitgleich erfolgte eine erste medizinische
Versorgung des Fahrers noch im Fahrzeug. Da eine lebensgefährliche
Verletzung aufgrund des Unfallmechanismus nicht ausgeschlossen werden
konnte, forderte der Einsatzleiter sofort einen Rettungshubschrauber
nach.

Zeitgleich entfernten die Feuerwehrleute mit hydraulischen
Gerätschaften zuerst das Dach des Kleinwagens. Da der 62 Jährige im
Fußraum mit den Beinen eingeklemmt war, musste im späteren Verlauf
das Fahrzeug mit einem weiteren hydraulischen Gerät
auseinandergedrückt werden, um eine schonende Befreiung möglich zu
machen.

Alle Maßnahmen der Feuerwehr erfolgten in enger Absprache mit dem
Notarzt. Für die Rettung aus dem Unfallwrack kam ein sogenanntes
Rettungsbrett zu Einsatz. Damit konnte der Verletzte schnell und


schonend aus seinem Fahrzeug befreit werden. Vor Ort erfolgte dann in
einem Rettungswagen die weitere medizinische Versorgung durch den
Notarzt sowie die Besatzung des inzwischen eingetroffenen
Rettungshubschraubers.

Anschließend transportierte der Hubschrauber aus Duisburg den
62-jährigen Mann in eine Düsseldorfer Spezialklinik. Nach Auskunft
des Notarztes besteht derzeit keine Lebensgefahr. Am Kleinwagen
entstand ein Totalschaden. Für die Klärung der genauen Unfallursache
hat die Polizei die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Insgesamt waren 26 Einsatzkräfte der Feuerwache Frankfurter
Straße, Werstener Feld, Posener Straße, der Führungsdienst der
Hüttenstraße, der Rettungsdienst mit einem Notarzt, zwei
Rettungswagen sowie ein Rettungshubschrauber aus Duisburg vor Ort.
Nach rund 90 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr Düsseldorf
beendet.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
Pressesprecher
Christopher Schuster
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: christopher.schuster(at)duesseldorf.de
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1889301

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr D

Ansprechpartner: FW-D
Stadt: Düsseldorf



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Länderübergreifende Großkontrolle beendet
Fahrrad geklaut
Kreis Coesfeld, Kreisgebiet / Geschwindigkeitsmessungen 51. KW
Alkoholisierter Radfahrer verursacht Unfall
Rotes Auto war Verursacher

Alle SOS News von Feuerwehr D

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de