. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Versuchte räuberische Erpressung in Stralsunder Altstadt

16.05.2018 - 21:39 | 1894160



(ots) -

Am 16.05.2018, gegen 15:48 Uhr teilte eine Verkäuferin eines
Lotto-Ladens mit, dass gerade durch einen einzelnen Täter versucht
worden sei, das Geschäft in Stralsund in der Badenstraße auszurauben.
Ein ca. 50-jähriger Mann erschien demnach in dem Laden und forderte
unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Als die
49-jährige Frau die Alarmanlage aktivieren wollte, verließ der Mann
den Laden und flüchtete in Richtung Kirche bzw. Alter Markt.



Dem Täter gelang es nicht etwas zu erbeuten. Die Verkäuferin des
Geschäfts beschreibt den Täter als ca. 170 cm groß, Brillenträger,
stabiler Oberkörper, gepflegtes Äußeres, dunkle Haare
(Maschinenhaarschnitt) und markante Stimme (Hochdeutsch). Er trug ein
kurzes, dunkles T-Shirt, welches orange an den Ärmeln abgesetzt ist
und vorn einen grauen Aufdruck hat. Er hatte einen Rucksack bei sich.



Eine durch die Beamten des Polizeihauptreviers Stralsund eingeleitet
Nahbereichsfahndung sowie der Einsatz eines Fährtenhundes führte
bisher nicht zur Ergreifung des Täters. Die Kriminalpolizei des
Kriminaldauerdienstes Stralsund hat die Ermittlungen wegen versuchter
schwerer räuberischer Erpressung aufgenommen. Wenn Sie etwas
beobachtet haben oder Angaben zu dem Tatverdächtigen machen können,
melden Sie sich bitte bei der Polizei in Stralsund unter Telefon
03831 2890624, jeder andere Polizeidienststelle oder schriftlich im
Internet unter www.polizei.mvnet.de.


Im Auftrag
Annette Klinger, PRin
Polizeiführerin vom Dienst




Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg(at)polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de




Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Auf Twitter: (at)Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1894160

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeipr

Ansprechpartner: POL-NB
Stadt: Neubrandenburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizeipr

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de