. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Gemeinsame Mitteilung Staatsanwaltschaft/Bundespolizei Karlsruhe: Tatverdächtiger wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft

18.05.2018 - 11:05 | 1895210



(ots) - Ein zunächst unbekannter Täter schlug in der
Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Seitenscheibe eines Geschäfts im
Hauptbahnhof Karlsruhe ein und verschaffte sich unberechtigt Zugang.
Im Geschäft entwendete er mehrere Schachteln Zigaretten. Am
Mittwochmorgen wurde der Einbruch durch eine Angestellte bemerkt und
die Bundespolizei verständigt.

Am Tatort konnten mehrere Spurenträger sichergestellt werden. Beim
Einschlagen der Scheibe verletzte sich der Täter an der Hand und
hinterließ Blutanhaftungen an der eingeschlagenen Fensterinnenseite.
Weiterhin konnten Schuhsohlenabdrücke im Inneren des Gebäudes
festgestellt und gesichert werden. Durch die Kameraüberwachungsanlage
der Filiale konnte der Täter videografiert werden.

Durch die gesicherten Videoaufzeichnungen sowie der Vorgehensweise
des Täters erhärtete sich ein Tatverdacht gegen einen 39-jährigen
Mann der bereits im Juni vergangenen Jahres an derselben
Tatörtlichkeit eingebrochen war. Der Deutsche wurde erst vor wenigen
Tagen aus der Haft entlassen.

Im Rahmen der Fahndung konnte der Tatverdächtige durch Beamte der
Bundespolizei am Mittwochnachmittag im Bereich des Werderplatzes
vorläufig festgenommen werden. Er trug dieselbe Kleidung wie auf den
gesicherten Videoaufzeichnungen.

Im Rahmen der Vernehmung räumte der Mann die Tat ein.

Der 39-jährige Deutsche wurde gestern einem Haftrichter des
Amtsgerichts Karlsruhe vorgeführt. Hier wurde auf Antrag der
Staatsanwaltschaft Karlsruhe ein Untersuchungshaftbefehl wegen des
dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls
erlassen. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt
eingeliefert.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Carolin Bartelt
Telefon: 0721 12016 - 103


E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea(at)polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1895210

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Ansprechpartner: BPOLI-KA
Stadt: Karlsruhe

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfälle vom 18.10.2019
Lullusfest 2019, Körperverletzungsdelikte am 5. Festtag
Groß-Zimmern: Schneller Fahndungserfolg nach Raubüberfall auf Spielothek
Randalierer gefasst
Rastatt - Zeugen zu einer Körperverletzung gesucht!

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de