. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Schulsportfest endet mit Rettungseinsatz der Feuerwehr Hamburg

29.05.2018 - 15:58 | 1902786



(ots) - Hamburg Altona Nord, 29.05.2018, 12.00 Uhr,
Notfallrettungseinsatz mit bis zu zehn Patienten (NOTFMANV10),
Memellandallee - Sportplatz

Ein Lehrer der Max Brauer Schule forderte über den Notruf 112 bei
der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg für eine erkrankte
Schülerin bei einem Schulsportfest einen Rettungswagen an.

Der zunächst zur Einsatzstelle alarmierte Rettungswagen stellte
vor Ort fest, dass nach einem Wettkampflauf ein Kind über Atemnot
klagte und sich im Weiteren mehrere Kinder mit Hitzeerschöpfung und
leichten Extremitäten-Verletzungen bei Lehrern und den
Notfallsanitätern meldeten. Daraufhin forderte der Einsatzleiter des
Rettungswagens mit dem Alarmstichwort " Notfall - Massenanfall von
bis zu 10 Notfallpatienten" weitere Rettungs- und Einsatzmittel an.
Nachdem der nachalarmierte Leitende Notarzt insgesamt elf
leichtverletzte oder erkrankte Kinder gesichtet hatte (zwei Patienten
mit Fußverletzungen, ein Patient mit psychischem Erregungszustand und
acht weitere Patienten mit Hitzeerschöpfung), wurden neun hiervon
mit Rettungswagen der Feuerwehr und des DRK Hamburg in nahegelegene
Kinderkliniken befördert. Zwei Kinder wurden in die Obhut von Lehrern
und Angehörigen übergeben. Anschließend wurde die Sportveranstaltung
in Absprache mit einem Verantwortlichen beendet und die Einsatzstelle
der Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Hamburg war insgesamt mit 47 Einsatzkräften, sechs
Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen, einem Leitenden
Notarzt, einem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst, einem
Großraumrettungswagen, zwei Löschfahrzeugen, zwei Führungsdiensten
(A- u. B-Dienst), einem Gerätewagen MANV, einem Rettungswagen des
Deutschen Roten Kreuz und dem diensthabenden Pressesprecher vor Ort
im Einsatz.




Rückfragen bitte an:



Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851-4023
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1902786

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Unsichere Fahrweise - Fahrer unter Alkoholeinfluss
Nach missglücktem Ausparken geflüchtet
Schuppen stand in Logabirum in Vollbrand
Vollsperrung auf der A5 bei Weiterstadt
Pressemitteilungen der Pst. Hilders

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de