. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr und Polizei Hamburg sichern hochexplosive Pikrinsäure in Apotheke

06.06.2018 - 14:50 | 1907776



(ots) - Hamburg Bramfeld, Technische Hilfe mit
Gefahrstoffeinsatz (THKX), 06.06.2018, 12:13 Uhr, Pezolddamm

In einer Apotheke im Pezolddamm in Hamburgs Stadtteil Bramfeld
wurde bei Laborarbeiten ein Gefäß mit trockener Pikirnsäure gefunden.
Die Pikrinsäure, die als Reagenznachweis oder zum Anfärben von
Präparaten genutzt werden kann und in Wasser gelagert muss, um
ungefährlich zu sein, war trockengefallen. Durch das Trockenfallen
wurde die Pikrinsäure explosiv. Die Menge, die in der Apotheke
vorhanden war, hatte dabei die ungefähre Sprengkraft von drei
Handgranaten. Durch die Feuerwehr Hamburg wurden nach dem
Notrufeingang ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr, ein
Führungsdienst (B-Dienst), ein Umweltdienst, ein Rettungswagen zur
Absicherung und der diensthabende Pressesprecher zu der Einsatzstelle
entsandt. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen wurden die Apotheke
und das darüberliegende Wohngebäude unverzüglich geräumt, um
Sicherheit für die anwesenden Personen herzustellen. Die Polizei
Hamburg schickte die Entschärfer des LKA 724 mit einem speziellen
sprengsicheren Behältnis. Hierin sicherten die Spezialisten des LKA
die explosive Pikrinsäure. Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg
sicherten unter umluftunabhängigem Atemschutz und Körperschutzform 1
mit einem C-Rohr die Einsatzstelle. Eine Dekontamination wurde
präventiv aufgebaut. Nachdem das explosive Material sicher in dem
Behältnis verwahrt worden war, wurde es durch die Polizei zu einem
Sprengplatz verbracht, um es dort zu vernichten. Der Einsatz der
Feuerwehr Hamburg dauerte zweieinhalb Stunden.

Eingesettet Kräfte: 1 Hamburger Löschfahrzeug (HLF), 1
Führungsdienst (B-Dienst), 1 Umwletdienst, 1 Rettungswagen, 1
Pressesprecher, insgesamt 13 Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1907776

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Abschluss der Unwettereinsätze
Verletzte nach Verpuffung in einem Einfamilienhaus
PRESSEMITTEILUNG vom 20.07.2019
(KA) Bruchsal - Kleinflugzeug in Bruchsal abgestürzt (Nachtragsmeldung)
Pressemeldung des PK Oberharz vom 20.07.2019
-Verkehrsunfallflucht mit Zeugenaufruf-


Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de