. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Brennende Kinderwagen versperren Fluchtweg - Feuerwehr Hamburg rettet 32 Menschen aus 7-geschossigem Wohngebäude

25.06.2018 - 12:44 | 1920559



(ots) - Hamburg Billbrook, Feuer mit Menschenleben in
Gefahr und Massenanfall von Verletzten (FEU2 MANV10), 25.06.2018,
09:33 Uhr, Billstieg

Am Montagvormittag ging bei der Feuerwehr Hamburg über den Notruf
112 die Meldung ein, dass im Billstieg im Hamburger Stadtteil
Billbrook in einer Folgeunterkunft für Flüchtlinge ein Feuer
ausgebrochen sei. Zwei Kinder sollten sich auf einem Balkon befinden,
aus der Wohnung sei eine Rauchentwicklung zu sehen. Durch die
Rettungsleitstelle wurde sofort die Einsatzart "Feuer mit
Menschenleben in Gefahr - FEUY" ausgelöst. Als die ersten
Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg eintrafen, war das Treppenhaus
vollständig und tiefschwarz verraucht. In einem Absatz des
Treppenhauses im 1. Obergeschoss brannten mehrere Kinderwagen und
Fahrräder, der Fluchtweg für die Menschen in dem 7-geschossigen
Wohngebäude war abgeschnitten. Der Zugführer erhöhte die Alarmstufe
umgehend auf "Feuer 2 Y" und forderte weitere Einheiten der
Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren nach. Mit drei Trupps
unter umluftunabhängigem Atemschutz drangen die Einsatzkräfte in das
komplett verrauchte Treppenhaus vor, um die eingeschlossenen Menschen
mit Brandfluchthauben zu retten und um den Brand zu bekämpfen. Dieser
war nach kurzer Zeit mit einem C-Rohr gelöscht. Da schnell klar
wurde, dass mehrere Personen zum Teil massiv Brandrauch eingeatmet
hatten, erhöhte der Einsatzleiter die Alarmstufe abermals mit dem
Stickwort "Massenanfall von Verletzten". Diese Alarmerhöhung sorgt
dafür, dass ausreichend Rettungsmittel an der Einsatzstelle zur
Verfügung stehen, um eine Vielzahl von betroffenen Personen vor Ort
versorgt werden können. Mehrere Trupps retteten insgesamt 32 Personen
aus dem Gefahrenbereich. Alle Geretteten wurden durch
Notfallsanitäter der Feuerwehr Hamburg und Notärzte im


Großraumrettungswagen gesichtet und eingehend untersucht. Insgesamt
wurden 12 Personen, 8 Erwachsene und 4 Kinder, anschlie0end mit dem
Verdacht auf zum Teil schwere Rauchgasinhalation zur weiteren
Behandlung in Notfallkrankenhäuser befördert.

Auf Anraten des Einsatzleiters der Feuerwehr wurde das Gebäude
nach Abschluss des Feuerwehreinsatzes durch die Polizei vorübergehend
gesperrt, um zu prüfen, inwieweit eine weitere Nutzung erfolgen kann.
Durch den Brand, der aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen
war, wurde das Treppenhaus stark in Mitleidenschaft gezogen. Der
Einsatz der Feuerwehr Hamburg im Billstieg dauerte drei Stunden, die
Polizei Hamburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte: 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, 2 Freiwillige
Feuerwehren, 2 Führungsdienste (A-Dienst, B-Dienst), 1 Umweltdienst,
8 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, 1 Rettungshubschrauber, 1
Großraumrettungswagen, 1 Leitender Notarzt, 1 Organisatorischer
Leiter Rettungsdienst, 1 Pressesprecher, insgesamt 73 Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1920559

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfallflucht mit leicht verletzter Person
Flüchtiger Unfallverursacher
Freiwilliger Polizeidienst in Reichelheim
Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel aus Anlass einer versammlungsrechtlichen Kundgebung in Salzgitter-Lebenstedt
Schlägerei in der Gütersloher Innenstadt

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de