. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg löscht zwei brennende Kellerverschläge in Hochhaus

25.07.2018 - 08:36 | 1941471



(ots) - Hamburg Rothenburgsort, Feuer zwei Löschzüge
(FEU2), 25.07.2018, 03:28 Uhr, Billhorner Röhrendamm

Am frühen Mittwochmorgen erhielt die Feuerwehr Hamburg über den
Notruf 112 eine Feuermeldung aus einem Hochhaus im Billhorner
Röhrendamm in Hamburg-Rothenburgsort. Aus dem Keller sei eine starke
Rauchentwicklung zu sehen, meldete der Anrufer. Als die ersten
Einsatzkräfte eintrafen war eine starke Rauchentwicklung im
Treppenraum wahrnehmbar, aus einigen Kellerfenstern trat Brandrauch
aus. Der Zugführer erhöhte sofort auf "Feuer 2" und forderte weitere
Kräfte an die Einsatzstelle nach. Ein Trupp unter umluftunabhängigem
Atemschutz nahm zur Brandbekämpfung ein C-Rohr in dem stark
verrauchten Keller vor, ein Drucklüfter hielt derweil das Treppenhaus
rauchfrei, um Fluchtwege zu sichern. Alle Bewohner des Wohnhauses
konnten in ihren Wohnungen verbleiben. Im Keller brannten zwei
vollgestellte Verschläge. Ein zweites C-Rohr wurde von weiteren
Trupps vorgenommen, um einen schnellen Löscherfolg zu erzwingen.
Mithilfe von Wärmebildkameras wurden die Brandherde unter Nullsicht,
verursacht durch den Brandrauch, lokalisiert und gelöscht. Der
Kellerraum musste, nachdem der Brand gelöscht war, komplett geräumt
werden, damit einzelne Glutnester abgelöscht werden konnten. Bedingt
durch den Brandrauch, die Wärme und der ineinander zum Teil
verschmolzenen Utensilien in den Kellerverschlägen gestaltete sich
das Ausräumen als sehr schwierig und zeitaufwändig. Mithilfe eines
speziellen Be- und Entlüftungsgerätes wurden Wärme und Brandrauch aus
dem Keller nach draußen abgesaugt. Bei dem Brand wurde niemand
verletzt. Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg dauerte über fünfeinhalb
Stunden, die Brandursache wird von der Polizei Hamburg ermittelt.

Bereits zwei Stunden zuvor, um 01:25 Uhr brannte ebenfalls in der


Straße Billhorner Röhrendamm die Abdeckplane eines Baugerüsts an
einem 7-geschossigen Wohngebäude. Der Brand konnte von Einsatzkräften
der Feuerwehr Hamburg mit einem C-Rohr schnell gelöscht werden. Da
Brandrauch in einige Wohnungen gezogen war, löste dieser dort
Heimwarnmelder aus. Die Wohnungen wurden durch Einsatzkräfte
kontrolliert und gelüftet. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die
Polizei hat die Ermittlungen zu der Brandursache aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte: 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, 2 Freiwillige
Feuerwehren, 1 Führungsdienst (B-Dienst), 1 Umweltdienst, 1
Gerätewagen Rüst 2, 1 Pressesprecher, insgesamt 50 Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1941471

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Schlägerei in der Gütersloher Innenstadt
Autobahnpolizei Ahlhorn: Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 29 +++ FOLGEMELDUNG +++ Zeugenaufruf
Autobahnpolizei Ahlhorn: Schwerer Folgeunfall auf der Autobahn 29 im Bereich der Gemeinde Großenkneten +++ Mann erleidet lebensgefährliche Verletzungen
Unfallbeteiligter flieht nach rasantemÜberholmanöver
Unfallverursacher flüchtig

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de