. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Brannte Stroh- und Heumiete in Esborn (Abschlussmeldung)

18.08.2018 - 21:57 | 1958310



(ots) -
Die Feuerwehr Wetter (Ruhr) befand sich seit der Nacht zu Samstag
um 00:39 Uhr bei einem größeren Brandeinsatz am Ruhrhöhenweg im
Ortsteil Esborn. Wie schon berichtet waren aus bisher ungeklärter
Ursache auf einem Feld eine große Stroh- und Heumiete, bestehend aus
ca. 1.000 Ballen, in Brand geraten.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte, nach relativ kurzer Zeit,
standen schon gut Zweidrittel der Miete in Vollbrand. Die Ausbreitung
auf den Rest der 1.000 Ballen konnte trotz sofort eingeleiteter
Maßnahmen leider nicht verhindert werden.

Durch die Einsatzkräfte wurden sofort die weiteren, dort
gelagerten Heu- und Strohballen, mit mehreren Riegelstellungen, vor
dem Feuer geschützt. Diese Maßnahmen zeigten schnell Wirkung.

Durch den Einsatzleiter wurde in Abstimmung mit dem Eigentümer
entschieden die Ballen kontrolliert abbrennen zu lassen. Dazu wurden
die angrenzenden Wiesen ebenfalls mit Wasser feucht gemacht.

Um die Glutnester in den Ballen erreichen und ablöschen zu können,
war das Technische Hilfswerk mit zehn Einsatzkräften und einem
Radlader vor Ort. Um den Radlader vor den noch hohen vorhandenen
Temperaturen im Brandgut zu schützen, wurde dieser immer wieder durch
zwei Trupps, mit Wasser, gekühlt.

In Spitzenzeiten war die Feuerwehr Wetter (Ruhr) mit 70
Einsatzkräften vor Ort.

Die in der Anfangsphase ebenfalls alarmierten Spezialfahrzeuge der
Nachbarfeuerwehren für eine große Menge Wasser konnten nach kurzer
Zeit wieder einrücken. Ebenso war der Einsatz der Feuerwehr Herdecke
nicht mehr erforderlich.

Die Wasserversorgung konnte zusätzlich mit einem 5.000 l
Wasserwagen des betroffenen Landwirtes gesichert werden.

Alle eingesetzten Kräfte wurden während der gesamten Einsatzdauer
durch eine Verpflegungseinheit des Roten Kreuzes und der Johanniter


mit Essen und Getränken versorgt. Hierzu wurde durch diese Kräfte ein
Verpflegungspunkt an der Feuer- und Rettungswache im Schöntal
eingerichtet.

Die letzten Einsatzkräfte konnten den Einsatz vor Ort nach guten
15 Stunden gegen 16 Uhr für beendet erklären. Im Laufe des Tages wird
die Einsatzstelle dann noch mehrmals durch den Einsatzführungsdienst
kontrolliert.

Das endgültige Einsatzende für die Kräfte war dann nach
umfangreichen Aufräum- und Reinigungsarbeiten am Gerätehaus gegen 18
Uhr.

Für die komplette Dauer des Einsatzes war die Voßhöfener Straße in
dem Bereich komplett gesperrt worden durch die Polizei, das
Ordnungsamt und den Stadtbetrieb. Dieses war nötig, weil
Einsatzfahrzeuge auf der Fahrbahn standen und sich die komplette
Wasserversorgung der Einsatzstelle dort befand. Leider ereigneten
sich an dieser Absperrung auch nicht schöne Ereignisse. Zahlreiche
Verkehrsteilnehmer ignorierten die frühzeitige Absperrung und mussten
dann in der Einsatzstelle wenden, bzw. versuchten durch diese zu
fahren. Ein Verkehrsteilnehmer griff die eingesetzten Kräfte sogar
verbal und persönlich beleidigend an.

Ein großer Dank geht an die Nachbarschaft. Diese stellten
teilweise ihre Toiletten zur Verfügung oder versorgten die
Einsatzkräfte mit gekühlten Getränken.

Ein weiterer Dank geht an das Technische Hilfswerk Ortsverbände
Wetter und Schwelm, die Johanniter Herdecke, das DRK mit den
Ortsverbänden Wetter, Sprockhövel, Ennepetal, Schwelm und Herdecke
und die benachbarten Feuerwehren aus Gevelsberg, Witten, Schwelm,
Herdecke und der Kreisfeuerwehrzentrale für die tatkräftige
Unterstützung.

Bürgermeister Frank Hasenberg war ebenfalls vor Ort und dankte den
Einsatzkräften für die geleistete Arbeit in der Nacht und der
kompletten Woche. Es handelte sich um den mittlerweile zehnten
Einsatz in dieser Woche.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter der Nennung "Feuerwehr
Wetter (Ruhr) gerne verwendet werden.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Wetter (Ruhr)
Patric Poblotzki
Telefon: 0173-5132151
E-Mail: webmaster(at)feuerwehrwetter.de
www.feuerwehrwetter.de

Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1958310

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Ansprechpartner: FW-EN
Stadt: Wetter (Ruhr)



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfallflucht in Groß Düngen
Straßenverkehrsgefährdung durch alkoholisierte PKW-Fahrerin
Gelungener Abschluss des Wurstmarkts für die Polizei
Ennepetal- Vermisste Kinder aus einer Jugendschutzstelle wohlbehalten aufgegriffen
Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person

Alle SOS News von Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de