. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Video zu Polizeieinsatz sorgt in sozialen Medien für Wirbel - Polizei geht konsequent gegen Ersteller von Hasspostings vor

26.08.2018 - 17:45 | 1963450



(ots) - Im Verlaufe des Wochenendes tauchte in den sozialen
Medien ein Video auf, das eine Festnahmesituation der Polizei in
Hagen zum Inhalt hat. Der Ersteller des Videos behauptet
wahrheitswidrig, die Polizei hätte aus nächster Nähe Reizstoff
eingesetzt. Dem Video liegt folgender Fall zugrunde: Am 16.08.2018
fand bei einem 32-jährigem Mann wegen des Verdachts einer Straftat
eine Wohnungsdurchsuchung statt. Der Verdächtige konnte jedoch nicht
angetroffen werden. In den frühen Abendstunden bemerkte eine
Streifenwagenbesatzung den 32-Jährigen auf der Altenhagener Straße
und hielt ihn an, um sein Handy zu beschlagnahmen und ihn zur Klärung
weiterer Details der Wache zuzuführen. Da der Verdächtige Widerstand
leistete, drohte einer der Beamten den Einsatz des
Reizstoffsprühgeräts an. Reizstoff wurde jedoch nicht versprüht. Dem
32-Jährigen gelang es, bei einem Gerangel zu flüchten. Er stellte
sich am darauffolgenden Tag bei der Polizei und verhielt sich
anschließend kooperativ. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Kommentare zu
dem Video in den sozialen Netzwerken erfüllen teilweise den
Straftatbestand der Volksverhetzung und anderer Straftaten. Die
Polizei wird zu derartigen Hasspostings Ermittlungsverfahren
einleiten und bittet darum, sich an solchen Kommentaren nicht zu
beteiligen.




Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Ralf Bode
Telefon: 02331-986 1510
E-Mail: pressestelle.hagen(at)polizei.nrw.de

http://www.polizei.nrw.de/hagen/
https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
https://twitter.com/polizei_nrw_ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell


Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1963450

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Hagen

Ansprechpartner: POL-HA
Stadt: Hagen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Säubrennerkirmes am Montag
Gewässerverunreinigung durch ausgelaufenes Planzen-, Insektenschutzmittelgemisch
Verkehrsunfallflucht in Bodenburg
A67: Ein osteuropäischer Klein-LKW Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss verursachte einen Unfall mit Vollsperrung
Betrunkener PKW-Fahrer fährt nur noch auf Felge

Alle SOS News von Polizei Hagen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de