. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Stadt und LK Osnabrück - Hinweise zu "herbstlicher Ernte"

30.08.2018 - 12:28 | 1966356



(ots) - In diesen Tagen beginnen die
heimischen Landwirte mit der Ernte von Mais als Silage oder "Futter"
für die Biogasanlagen. Das bedeutet für die Verkehrsteilnehmer auf
den Straßen: "Vorsicht im Straßenverkehr!". Landwirte und
Lohnunternehmer sind mit schwerem Gerät wie Maishäcksler oder
Schlepper mit Silagewagen auf den Straßen zwischen Acker und Hof
unterwegs. Die landwirtschaftlichen Fahrzeuge fahren in aller Regel
deutlich langsamer als Autos oder Motorräder, sie sind größer,
breiter und länger als andere Fahrzeuge und sie sind Tag und Nacht
unterwegs. Speziell beim Ausweichen bzw. Überholen sollten die
übrigen Verkehrsteilnehmer gut aufpassen, zumal die überbreiten
Erntefahrzeuge vielfach nicht ausreichend gekennzeichnet sind oder
die Ladung unzureichend gesichert ist. Auch der vergrößerte Radius
beim Abbiegen der Erntemaschinen ist zu beachten. Hier fordert die
Polizei die Landwirte auf, alle gesetzlich vorgeschrieben
Beleuchtungseinrichtungen ihrer Fahrzeuge regelmäßig zu überprüfen,
zu reinigen und vor allem nachts auch zu nutzen. Setzt dazu noch
Regen ein, so muss zudem mit verschmutzten Fahrbahnen gerechnet
werden, die sich durch Nässe in eine gefährliche Rutschbahn
verwandeln können. Die Polizei weist Landwirte und Lohnunternehmer
daher auf ihre Pflicht hin, diese Gefahrenstellen abzusichern und für
die Reinigung der Fahrbahn zu sorgen. Gefährlich wird es immer, wenn
vom Feld auf die öffentliche Straße eingefahren wird. Der
Fahrzeugführer sollte insbesondere an den Hof- oder Feldausfahrten
dafür sorgen, dass Sichtfeldeinschränkungen durch eine Begleitperson
ausgeglichen und nicht zu Gefahrenstellen für den Hauptverkehr
werden. Die Polizei mahnt aber auch die anderen Verkehrsteilnehmer zu
angepasster Fahrweise. "Fuß vom Gas auf den Straßen und
Sicherheitsabstände vergrößern", lautet daher die Devise.






Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Anke Hamker
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle(at)pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1966356

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiinspektion Osnabr

Ansprechpartner: POL-OS
Stadt: Stadt und Landkreis Osnabrück

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

E-Bike entwendet
Alkoholisiert Fahrübungen gemacht
Lastwagen brannte
Büttelborn: Einbrecher kommen über den Balkon
Rheine, Hörstel, Fahrzeugdelikte

Alle SOS News von Polizeiinspektion Osnabr

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de