. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Höhenretter aus Düsseldorf werden Vizemeister - 15. Leistungsvergleich der Höhenrettungsgruppen der Berufsfeuerwehren in Köln ging am Samstagabend zu Ende

09.09.2018 - 12:11 | 1972729



(ots) -
Samstag, 8. September 2018, 21.00 Uhr, Scheibenstraße,
Köln-Weidenpesch Am Samstag fand der 15. Leistungsvergleich
Höhenrettung der Berufsfeuerwehren aus Deutschland in der Domstadt
statt. Dabei belegte die Mannschaft der Feuerwehr Düsseldorf -
siebenfache Meister und Titelverteidiger - einen sehr guten zweiten
Platz. Den Wettkampf gewann die Gruppe der Feuerwehr Berlin, der
dritte Platz ging nach Hannover.

Dieses Jahr fand der 15. Leistungsvergleich der
Höhenrettungsgruppen der Berufsfeuerwehren aus Deutschland in Köln
statt. Am Führungs- und Schulungszentrum der Feuerwache in
Weidenpesch trafen sich bereits am Freitag insgesamt 15 Mannschaften
aus ganz Deutschland, sogar das Team der Feuerwehr Paris war mit am
Start gewesen, lief aber im Rahmen der Deutschen Meisterschaft
außerhalb der Konkurrenz. Erstmalig wurden mit einem Teamwettkampf
die Startplätze für den nächsten Tag ausgefochten. Herbei legte das
Team aus der Landeshauptstadt die schnellste Zeit vor und konnte
somit am Samstag als erster die drei Aufgaben angehen. Bei der ersten
Station musste ein verletzter Arbeiter von einem Stahlturm aus circa
12 Metern Höhe nicht nur gerettet, sondern auch vorab medizinisch
versorgt und transportfähig gemacht werden. Danach musste der Patient
zusammen mit einem Höhenretter an der Trage über eine
Seilkonstruktion runter gelassen werden. Bei der zweiten Station galt
es einen unverletzten, abgestürzten Gelitschirmflieger von einer Höhe
von 17 Metern aus einem Baum zu Retten. Da die Äste um den Menschen
sehr dünn waren, mussten sich die Retter von oben herunterlassen, um
diesen dann zu sichern und herunter zulassen. An der letzten Station
musste ein Höhenretter über ein schräg verlaufendes Seil in einem
Schacht herabgelassen und später wieder hinaufgezogen werden. Als
Spezialaufgabe im Schacht wurde eine Gummiente durch den Höhenretter


unten im Schacht in ein Schwimmbecken gesetzt und dort gegen eine
andere Spielzeugente mit dem jeweiligen Stadtwappen der Mannschaft
ausgetauscht. Für jede Stationen hatten die Teams 20 Minuten Zeit.
Besonders auf die Genauigkeit der Arbeit und der Umgang mit den
Sicherungsmaterialien legte die Schiedsrichter viel wert. Anhand
vieler verschiedener Bewertungspunkte konnte so am Ende die
Mannschaft der Feuerwehr Berlin den Sieg für sich entscheiden. Der
Titelverteidiger und siebenfache Meister aus Düsseldorf erreichte
einen sehr guten zweiten Platz, gefolgt von der Feuerwehr Hannover.
Alle Teilnehmer lobten die realitätsnahen Szenarien und die sehr gute
Organisation der Veranstaltung über die beiden Tage in Köln. Bei der
abendlichen Seigerehrung erhielten die Mannschaften dann ihre
Urkunden und der Wanderpokal für den Sieger ging in die
Bundeshauptstadt nach Berlin. Im nächsten Jahr findet der 16.
Leistungsvergleich dann in der Hansestadt Hamburg statt. Dort werden
dann Mitte September wieder die Höhenrettungsgruppen aus ganz
Deutschland sich den neuen Aufgaben stellen. Abschließend noch die
Übersicht der Platzierungen: 1. Feuerwehr Berlin 2. Feuerwehr
Düsseldorf 3. Feuerwehr Hannover 4. Feuerwehr München 5. Feuerwehr
Chemnitz 6. Feuerwehr Magdeburg 7. Feuerwehr Hamburg 8. Feuerwehr
Oldenburg 9. Feuerwehr Stuttgart 10. Feuerwehr Frankfurt am Main 11.
Feuerwehr Leipzig 12. Feuerwehr Essen 13. Feuerwehr Erfurt 14.
Feuerwehr Bochum Ohne Wertung - Feuerwehr Paris




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
Pressesprecher
Christopher Schuster
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: christopher.schuster(at)duesseldorf.de
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1972729

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr D

Ansprechpartner: FW-D
Stadt: Düsseldorf



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Einbruch in PKW und Sachbeschädigung
Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 23.01.2020 mit einem Beitrag aus dem Landkreis Heilbronn.
Brand im Einfamilienhaus
70jähriger Lkw-Fahrer rammt alkoholisiert zwei geparkte Sattelzüge
Schwerer Verkehrsunfall in Bielefeld Jöllenbeck

Alle SOS News von Feuerwehr D

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de