. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Mülheim an der Ruhr: Trickbetrüger ergaunert hohe Bargeldsumme-Polizei sucht Zeugen

12.09.2018 - 16:17 | 1975404



(ots) - 45481 MH-Saarn: Am Dienstag (11. September)
ergaunerten dreiste Trickbetrüger eine hohe Bargeldsumme eines
Seniors in Mülheim.

Der 88-Jährige erhielt gegen 9:30 Uhr einen Anruf eines
unbekannten Mannes, der sich fälschlicherweise als Polizeibeamter am
Telefon ausgab. Er stellte sich als Herr Wagner von der Abteilung K4
vor. Der Anrufer gab an, dass er gegen einen betrügerischen
Bankmitarbeiter ermittle und im Zuge dessen auf die Mithilfe des
88-Jährigen angewiesen sei. Aus diesem Grund forderte der Unbekannte
den Senior auf eine fünfstellige Bargeldsumme von der Bank abzuholen.
Dieser Aufforderung kam der Mülheimer nach. Im Anschluss sollte das
abgehobene Geld überprüft werden. Hierzu sollte der 88-Jährige
einzelne Seriennummern der Geldscheine telefonisch übermitteln. Bei
der vermeintlichen Überprüfung teilte der dreiste Betrüger dem Senior
mit, dass es sich bei den Banknoten um Falschgeld handelt. Dieses
müsse der Polizei übergeben werden, da Fingerabdrücke des
betrügerischen Bankmitarbeiters darauf zu finden und der Besitz von
Falschgeld strafbar sei.

All das, was der Betrüger dem Senior am Telefon erzählte, ist frei
erfunden! Die "richtige" Polizei fordert niemals auf Bargeld
abzuheben und deren Seriennummern über das Telefon zu überprüfen!

Der betroffene Mülheimer hinterlegte gegen 13:30 Uhr, wie zuvor
mit dem falschen Polizeibeamten abgesprochen, das Bargeld in einer
schwarzen Kunstledertasche unter einem Container auf der Straßburger
Allee. Während des ganzen Tatvorganges wurde die telefonische
Verbindung mit dem falschen Polizisten gehalten. Erst als es bereits
zu spät war, wurde der Senior misstrauisch und verständigte die
Polizei.

Die Ermittlerin des zuständigen Kriminalkommissariats 31 sucht
dringend Zeugen, die gestern im Zeitraum von 9.30 - 17 Uhr auf der


Straßburger Allee, in Höhe des Schuhgeschäftes Oberhösel, verdächtige
Beobachtungen gemacht haben. Etwaige Zeugen, die Angeben zu Personen
oder Fahrzeugbewegungen machen können, werden gebeten, sich unter der
Rufnummer 0208-829-0 in Verbindung zu setzten. /SaSt




Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen(at)polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1975404

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Essen

Ansprechpartner: POL-E
Stadt: Essen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Trunkenheitsfahrt endet im Straßengraben, LK VG
Verkehrsunfall mit Personenschaden
Telgte-Westbevern. Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten
Einbruch in ein Einfamilienhaus
PKW gegen Brückengeländer gefahren - Fahrer lebensbedrohlich verletzt,(Landkreis Vorpommern-Rügen)

Alle SOS News von Polizei Essen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de