. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion - "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick" auch im Kreis Gütersloh

19.09.2018 - 10:26 | 1979741



(ots) -
Kreis Gütersloh (CK) - Es sind erschreckende Zahlen: Rund 55
Prozent aller Autofahrer benutzen ihr Smartphone regelmäßig am
Steuer, in der Altersgruppe der 30- bis 44-Jährigen sind es sogar 77
Prozent.

Um auf die Gefahren durch Ablenkung aufmerksam zu machen,
beteiligt sich die Polizei Gütersloh am Donnerstag (20.09.) an der
länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben -
Ablenkung im Blick".

Im Zentrum dieser Aktion steht die Gefahr durch Ablenkung im
Straßenverkehr - und hier insbesondere durch Smartphones und andere
elektronische Geräte.

Verkehrsexperten warnen, dass Ablenkung am Steuer eine immer
größer werdende Unfallgefahr darstellt. In einer Sekunde kann mehr
passieren als man denkt!

So ist ein kurzer Blick aufs Handy oder das Eintippen einer
Adresse ins Navi brandgefährlich! Das Telefonieren ist so gefährlich
wie das Fahren mit mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut.

Bei 50 Stundenkilometern fährt ein Auto in nur einer Sekunde rund
14 Meter! Der Zwei-Sekunden-Blick aufs Display bei einer Fahrt mit 50
km/h bedeutet also fast 30 Meter Blindflug.

Die Nutzung von elektronischen Geräten steht bei der Aufnahme und
Sachbearbeitung schwerer und schwerster Verkehrsunfälle immer mehr im
Fokus. Oftmals können die Polizeibeamten keine Erklärung für einen
Verkehrsunfall finden; in diesen Fällen liegt der Verdacht nahe, dass
der Autofahrende abgelenkt war - oft durch das Daddeln am Handy. Die
Nutzung eines Smartphones führte 164-mal häufiger zu einem Unfall im
Vergleich zu Kontrollsituationen ohne deren Nutzung!

Deshalb: Lassen Sie die Hände vom Smartphone während der Fahrt -
auch auf dem Fahrrad! Packen Sie das Handy so weg, dass Sie erst gar
nicht in Versuchung geführt werden zu gucken.



Wir sind morgen im gesamten Kreisgebiet für Sie im Einsatz und
führen zu Ihrer Sicherheit Verkehrskontrollen durch.

Unser Ziel ist es dabei, Sie vor schweren Unfallfolgen durch die
Nutzung von elektronischen Geräten während der Fahrt schützen!

Weniger Opfer sind unser Erfolg - nicht mehr Knöllchen!

PS:

Die Haltung der Autofahrer ist klar: 85 % sprachen sich in der
Forsa-Befragung für häufigere Handy-Kontrollen aus. Selbst bei den
regelmäßigen Smartphone-Nutzern unter den Autofahrern sind vier von
fünf (79 %) dafür, dass öfter kontrolliert wird.




Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh(at)polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1979741

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei G

Ansprechpartner: POL-GT
Stadt: Gütersloh

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei G

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de