. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Mehrere Verletzte bei Auseinandersetzung am Bonner Hofgarten / Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes

23.09.2018 - 10:49 | 1982452



(ots) - Bislang unklar sind der Geschehensablauf und die
Hintergründe einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen am
Bonner Hofgarten, bei der in der Nacht zu Sonntag ein 20-Jähriger
lebensgefährlich und drei weitere Männer im Alter von 18, 26 und 35
Jahren verletzt wurden. Drei Tatverdächtige wurden vorläufig
festgenommen. Die Bonner Staatsanwaltschaft und Polizei haben die
Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes
aufgenommen.

Um 03.44 Uhr hatten Anrufer per Notruf der Polizei eine Schlägerei
unter mehreren Personen am Bonner Hofgarten mitgeteilt. Sofort wurden
mehrere Streifenwagen dorthin beordert. Vor Ort wurden vier Verletzte
angetroffen, die durch zwei Notärzte und mehrere Sanitäter
medizinisch versorgt wurden. Vier Verletzte wurden in Krankenhäuser
gefahren. Für einen 20-jährigen Mann bestand nach Auskunft der Ärzte
Lebensgefahr. Zwei Männer im Alter von 20 und 26 Jahren und eine
22-jährige Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen und in das
Polizeipräsidium gebracht.

Auf Grund der Gesamtumstände übernahm eine Mordkommission der
Bonner Polizei unter Leitung von Dietmar Kaiser in enger Abstimmung
mit Staatsanwalt Sebastian Weikinger die Ermittlungen am Tatort, der
von der Polizei zur Spurensicherung abgesperrt worden war.

Zum Geschehensablauf, Tatwaffen oder -werkzeugen sowie
Hintergründen der Auseinandersetzung können derzeit noch keine
Angaben gemacht werden. Die Spurensicherung, die Befragungen von
Zeugen sowie die Vernehmungen der Tatverdächtigen dauern an. Nach
Mitteilung der Ärzte befindet sich der verletzte 20-Jährige nicht
mehr in Lebensgefahr.




Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw



Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1982452

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bonn

Ansprechpartner: POL-BN
Stadt: Bonn

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfallflucht Puderbach
Verkehrsunfallflucht Dateroth
Körperverletzung und Beleidigung in Remseck am Neckar / Brand in Bönnigheim
Zeugenaufruf nach einer Verkehrsunfallflucht in Gronau (Leine)
Einsatzkräfte aus Mönchengladbach unterstützen in Düsseldorf bei Evakuierungsmaßnahmen

Alle SOS News von Polizei Bonn

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de