. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Rauchwarnmelder verhindert erneut Schlimmeres

21.10.2018 - 18:03 | 2001137



(ots) -
Gegen 16:22 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Bochum durch
mehrere Notrufe von aufmerksamen Nachbarn über eine Rauchentwicklung
im Erdgeschoss eines Wohnhauses in der Nörenbergstrasse in Bochum
Werne informiert.

Die Leitstellendisponenten entsendeten darauf hin umgehend den
Löschzug der Feuer- und Rettungswache Werne der Berufsfeuerwehr zu
der angegebenen Adresse. Durch eine hohe Anzahl von Paralleleinsätzen
mussten ergänzend ebenfalls Einheiten aus der Innenstadt und der
Feuer- und Rettungswache Wattenscheid mitalarmiert.

Vor Ort eingetroffen fanden die Einsatzkräfte ein Wohnhaus vor,
bei dem die Erdgeschosswohnung vollständig verraucht war. Die
Nachbarn sind durch den in der Wohnung angebrachten Rauchwarnmelder
auf das Schadenereignis aufmerksam geworden. Da unklar war, ob sich
in der Brandwohnung noch Personen befinden, wurde umgehend ein Trupp
unter Atemschutz zur Menschenrettung in die betroffene Wohnung
entsendet. Die Wohnungseingangstür wurde durch das umsichtige Handeln
des eingesetzten Trupps schnell und zielsicher mit einem Fallendraht
geöffnet.

Bereits nach kurzer Einsatzzeit konnte festgestellt werden, dass
sich niemand mehr in der Wohnung befand.

Es brannten Kaffeepulverpackungen auf dem Herd, welche mit einem
Kleinlöschgerät abgelöscht und aus der brennenden Wohnung entfernt
wurden. Weiterhin wurde die betroffene Stelle in der Küche mit einer
Wärmebildkamera kontrolliert.

Zugleich wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter belüftet
und stromlos geschaltet.

Anschließend wurde die Einsatzstelle zur Brandursachenermittlung
an die Polizei übergeben.

Der Einsatz zeigt erneut, wie wichtig Rauchwarnmelder und
aufmerksame Nachbarn sind.

Insgesamt waren 16 Einsatzkräfte an dem Einsatz beteiligt. Der


Einsatz dauerte ca. eine halbe Stunde.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bochum
E-Mail: feuerwehr-pressestelle(at)bochum.de
Telefon: +49 (0)234 9254-978
Verfasser: Martin Weber
http://notfallinfo-bochum.de

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2001137

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Bochum

Ansprechpartner: FW-BO
Stadt: Bochum



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Hille: Entwendetes Pedelec nach Verkehrsunfall sichergestellt
Französischer Klein-PKW ausgebrannt, Insassen unverletzt
Im Feld gelandet - Frau verletzt sich bei Verkehrsunfall leicht
Unfallflucht in der Oberlandstraße
18-Jähriger fährt unter Cannabiseinfluss

Alle SOS News von Feuerwehr Bochum

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de