. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0689 --Polizei ermittelt Räuberduo--

25.10.2018 - 13:19 | 2004263



(ots) -

-

Ort: Bremen-Vahr
Zeit: 25.10.18

Nach einem Überfall vergangene Woche auf einen Getränkemarkt in
der Vahr (siehe PM 669), konnte die Polizei Bremen die beiden 19
Jahre alten mutmaßlichen Räuber ermitteln und vorläufig festnehmen.
Zeugenhinweise und Spuren führten die Ermittler zu dem Duo.

Die Heranwachsenden betraten am 15. Oktober den Markt in der
Straße In der Vahr. Sie gingen zur Kasse und gaben vor, etwas
bezahlen zu wollen. Als die 18-jährige Mitarbeiterin die Lade
öffnete, schubste einer der beiden sie zur Seite. Gemeinschaftlich
griffen sie in die Kassenlade und entnahmen das Geld. Anschließend
flüchteten die Räuber. Nach der Veröffentlichung der Pressemeldung
führten Hinweise aus der Bevölkerung und die Auswertung von Spuren am
Tatort zu dem Duo. Bei den beiden 19 Jahre alten Männern, einer davon
Intensivtäter, wurden die Wohnungen durchsucht und weitere
polizeilichen Maßnahmen durchgeführt. Sie sehen nun einer Anklage vor
dem Jugendrichter wegen Raubes entgegen.

Geld oder Leben - in Filmszenen löst dieser Satz Spannung aus. In
der Realität ist ein Raubüberfall auf ein Supermarkt oder eine
Spielhalle vor allem traumatisierend für die Opfer, also für die
Mitarbeiter und Kunden. Zu 100 Prozent lassen sich Raubüberfälle
nicht vermeiden, aber es gibt Möglichkeiten es den Tätern besonders
schwer zu machen oder diese abzuschrecken. Bestimmte Maßnahmen, die
vor, während und nach einem Überfall ergriffen werden können, sind
aber durchaus sinnvoll. Diese lassen sich individuell auf jeden
Geschäftsraum abstimmen. Aber auch Mitarbeiter sollten auf solche
Ausnahmesituationen vorbereitet werden, um im Ernstfall besser und
vor allem sicherer reagieren zu können. Das Präventionszentrum der
Polizei Bremen berät Sie individuell. Mehr Infos unter (0421)


36219003.




Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2004263

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de