. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

181102.2 Kiel: Hubschrauber bei Fahndung eingesetzt

02.11.2018 - 12:10 | 2009421



(ots) - Nachdem es Donnerstagabend in Hassee zu einem
versuchten Einbruch gekommen ist, waren zahlreiche Polizeibeamte in
die Fahndung eingesetzt. Unter anderem kam ein Hubschrauber der
Bundespolizei zum Einsatz.

Gegen 19 Uhr überraschten die Bewohner einer Erdgeschosswohnung in
der Andresenstraße Einbrecher und schlugen diese in die Flucht. Die
umgehend über 110 informierte Einsatzleitstelle der Polizei setzte im
Anschluss insgesamt 15 Streifenwagen aller Kieler Reviere ein, um
nach den Tätern zu fahnden. Die Beamten nutzten unter anderem
Wärmebildkameras und kontrollierten mehrere Personen, bei denen sich
allerdings kein Tatverdacht ergab. Erschwerend war, dass keine
Täterbeschreibung vorlag und keine Angaben, um wie viele Täter es
sich handelte. Die Kriminalpolizei geht derzeit von zwei Tätern aus.

Ein Hubschrauber der Bundespolizei kreiste über knapp zwei Stunden
im weiteren Umkreis des Tatorts. Der Bahnhof Kiel-Hassee und die
angrenzende Bahnstrecke war von etwa 19:45 Uhr bis 20:30 Uhr
gesperrt, damit die eingesetzten Beamten auch den Bereich der
Bahnanlagen absuchen konnten. Die Maßnahmen blieben letztlich ohne
Erfolg. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

Da die "Einbruchssaison" mittlerweile begonnen hat, setzt die
Polizei erneut auf ihr bewährtes Konzept, wodurch die Einbruchszahlen
in den vergangenen Jahren gesenkt werden konnten. Auch in Zukunft
kann bei gleichartigen Einsätzen auf die Hubschrauber der
Bundespolizei zurückgegriffen werden.

Die Polizei weist erneut ausdrücklich darauf hin, verdächtige
Beobachtungen sofort über 110 mitzuteilen. Auch wenn diese Fahndung
nicht zum Erfolg geführt hat, ist die Polizeidirektion Kiel so
aufgestellt, dass schnell entsprechende Fahndungsmaßnahmen
eingeleitet werden können und zuversichtlich, dass dadurch Täter, wie


in der Vergangenheit auch auf frischer Tat, festgenommen werden
können.

Zeugen, denen die flüchtenden Täter aufgefallen sind, werden
gebeten, sich unter der Rufnummer 0431 / 160 3333 mit der
Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Matthias Arends




Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD(at)polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2009421

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeidirektion Kiel

Ansprechpartner: POL-KI
Stadt: Kiel

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizeidirektion Kiel

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de