. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

181118-2. Gefährliche Körperverletzung auf Hochzeitsfeier in Hamburg-Wilhelmsburg

18.11.2018 - 12:00 | 2020303



(ots) - Tatzeit: 17.11.2018, 19:20 Uhr Tatort:
Hamburg-Wilhelmsburg, Schlenzigstraße

Ein 30-Jähriger Türke steht im Verdacht, im Rahmen einer
Hochzeitsfeier vier Personen angegriffen und verletzt zu haben. Die
weiteren Ermittlungen führt das für Körperverletzung und
Beziehungsgewalt zuständige Landeskriminalamt 183.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen waren die späteren
Geschädigten Gäste einer türkischen Hochzeitsfeier.

Am Samstagabend erschien der nicht eingeladene und in Trennung von
seiner Ehefrau lebende 30-Jährige ebenfalls auf der Hochzeitsfeier.
Hier soll er vor der Tür des Saals unvermittelt seine 27-Jährige
Ehefrau angegriffen und dieser mehrfach mit der Faust ins Gesicht
geschlagen haben. Die 48-Jährige Mutter der Geschädigten versuchte in
das Geschehen einzugreifen und soll hierbei ebenfalls einen
Faustschlag versetzt bekommen haben. Die beiden Frauen begaben sich
in den Hochzeitssaal und kehrten offenbar mit zwei männlichen
Hochzeitsgästen (23, 53) zurück zum Tatverdächtigen, um diesen vor
dem Saal zur Rede zu stellen.

Die beiden Männer sollen nun von dem 30-Jährigen mit einem Messer
angegriffen und leicht verletzt worden sein.

Anschließend flüchtete der Tatverdächtige vom Tatort.

Polizei und Rettungskräfte wurden alarmiert. Die männlichen
Geschädigten erlitten beide leichte oberflächliche
Schnittverletzungen im Gesicht und am Kopf. Beide lehnten eine
ärztliche Behandlung ab.

Die getrennt lebende Ehefrau und deren Mutter wurden in ein
Krankenhaus transportiert, konnten dieses aber nach ambulanter
Behandlung wieder verlassen.

Der Tatverdächtige war beim Eintreffen der Einsatzkräfte nicht
mehr vor Ort und konnte im Rahmen der Sofortfahndung auch nicht mehr
angetroffen werden. Die Fahndungsmaßnahmen nach ihm dauern an.



Uh.




Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle(at)polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2020303

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Hamburg

Ansprechpartner: POL-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Wesel - Täter brechen Auto auf und stehlen medizinische Geräte
Wesel - Täter brechen in Spielhalle ein
Verkehrsunfallucht - Fahrzeugführer betrunken
Straßenverkehrsgefährdung
Dinslaken - Einbrecher an der Hans-Böckler-Straße / Zeugen gesucht

Alle SOS News von Polizei Hamburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de