. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Fehmarn: Schwerpunktkontrolle im Fährbahnhof Puttgarden

22.11.2018 - 22:15 | 2023808



(ots) - Bundespolizei führte unter Einbeziehung von
Landespolizei, Zoll und dänischen Kollegen einen Einsatz gegen
grenzüberschreitende Kriminalität mit Schwerpunkt Migration durch.

Am Donnerstag, 22.11.2018, in der Zeit zwischen 13.00 und 21.00
Uhr, wurden Reisende, die von der Fähre aus Dänemark kamen, durch
eine aufgebaute Kontrollstelle im Fährhafen Puttgarden überrascht.
Fast 70 Beamtinnen und Beamte, davon alleine 50 von der
Bundespolizei, sahen sich die einreisenden Fahrzeuge, Busse und Lkw's
etwas genauer an und unterzogen einige davon einer intensiveren
Kontrolle. Hintergrund ist die Tatsache, dass alleine in den ersten
10 Monaten 2018 die Zahl der aus Skandinavien einreisenden Migranten
die Grenze von 1000 bereits deutlich überschritten hat. Migranten,
die in den Jahren 2015/2016 durch Deutschland nach Skandinavien
gereist sind und dort mittlerweile ablehnende Asylbescheide erhalten,
machen sich auf den Rückweg und landen wieder in Deutschland. Für die
Einreise haben sie aber nicht die erforderlichen Papiere, sofern sie
überhaupt Identitätspapiere mit sich führen. Auch die international
verkehrenden Züge wurden durch die Bundespolizisten bestreift, die
Reisenden wurden um Vorlage ihrer Identitätspapiere gebeten. Wer
keine bei sich hatte, musste die Beamten in die Diensträume im
Fährhafen Puttgarden begleiten bzw. erhielt eine
Ordnungswidrigkeitenanzeige, ausgenommen Personen im Bereich der
unerlaubten Migration. Zusätzlich wurden auch zollrechtliche
Kontrollen durchgeführt, hochwertige Fahrzeuge standen ebenso im
Fokus der kontrollierenden Beamten. In Kleintransportern wurde nach
Diebesgut gefahndet, denn auch derartige Delikte werden im Fährhafen
immer wieder festgestellt.

Die Bilanz der heutigen Kontrollmaßnahmen:

- Es wurden 232 Identitätsüberprüfungen/-feststellungen


durchgeführt
- 55 Lkw-Kontrollen
- 18 Kleintransporter kontrolliert
- 3 Reisebusse kontrolliert
- 4 Eurocity Züge kontrolliert

Ergebnisse:

- 5 unerlaubte Einreisen/Aufenthalte (3 Afghanistan, 2 Somalia)
- 1 unerlaubte Arbeitsaufnahme
- 1 Verstoß gegen Pflichtversicherungsgesetz/Kennzeichenmissbrauch
- 5 Anzeigen im Bereich Straßenverkehrsordnung
- 1 Überschreiten Geschwindigkeit (80 erlaubt, mit 180 geblitzt)
- 3 Verstöße Freizügigkeitsgesetz (Grenzübertritt ohne
Identitätspapiere)

- Keinerlei zollrechtliche Verstöße

"Wir sehen uns in der Bedeutung unserer Kontrollen bestätigt, dies
gilt für alle Kooperationspartner. Ein wichtiger Aspekt ist naürlich
immer auch der präventive Aspekt. Wir wollen durch unsere Präsenz
darauf aufmerksam machen, dass wir da sind und dass Kontrollen
stattfinden. Wann, in welcher Häufigkeit und welcher Intension,
ergibt sich aus unseren Lagebildern, die wir ständig auswerten,
aktualisieren und nach denen wir Schwerpunktkontrollen ansetzen".




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressesprecher
Gerhard Stelke
Telefon: 0431 98 071 119
mobil : 0171 24 72 898
E-Mail: gerhard.stelke(at)polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: (at)bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2023808

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Kiel

Ansprechpartner: BPOL-KI
Stadt: Kiel

Keywords (optional):
polizei,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Kiel

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de