. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Lippe. (LM) Unfallflucht ist unfair - Präventionskampagne der Polizei.

30.11.2018 - 09:23 | 2028913



(ots) - Auf Parkplätzen oder in engen Straßen passiert es
besonders leicht. Eine kleine Unaufmerksamkeit beim Rangieren und ein
anderes Fahrzeug ist beschädigt. Abgefahrene Seitenspiegel,
zerkratzte Stoßstangen, kleinere Beulen - häufig sind die Schäden auf
den ersten Blick nicht besonders groß und die Hemmung den Unfallort
zu verlassen gering. Wer sich nach einem Zusammenstoß vom Unfallort
einfach entfernt, macht sich strafbar. Eine Folge kann der Verlust
des Führerscheins sein. Außerdem bleiben die Geschädigten auf den
Kosten sitzen. Auch in Lippe kommt es häufig zum "unerlaubten
Entfernen vom Unfallort", so die richtige Bezeichnung. Die Zahl war
in den vergangenen Jahren stetig ansteigend: 2013 wurden 1397
Unfallfluchten verzeichnet, 2017 ganze 1794. Im September startete
die Kreispolizeibehörde Lippe unter Beteiligung der
Kreisverkehrswacht Lippe deshalb die Kampagne "Bleiben Sie fair.
Wählen Sie die 110!" Mit den Aktionen der Kampagne wurden Tipps für
Zeugen, für Geschädigte und für Verursacher von Verkehrsunfällen
vermittelt. Informationstafeln hängen inzwischen an zentralen Stellen
auf verschiedenen Supermarktparkplätzen. Landesweit startet in dieser
Woche eine Aktion, die ebenfalls für dieses Thema sensibilisieren
will. Unter dem Titel "Unfallflucht ist unfair" wird mit Plakaten an
die Unfallverursacher appelliert, sich ihrer Verantwortung zu
stellen. In den kommenden Wochen verteilt die Kreispolizeibehörde
Lippe die zugehörigen Plakate und vorgefertigten Hinweiszettel in
Geschäften und Institutionen und informiert wiederholt auf
Großraumparkplätzen rund um das Thema. Die Hinweiszettel können
Zeugen nutzen, um ihre Beobachtungen übersichtlich und vollständig zu
notieren. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur polizeilichen
Ermittlungsarbeit.




Pressekontakt:



Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2028913

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Lippe

Ansprechpartner: POL-LIP
Stadt: Lippe

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Rauchentwicklung aus einem Dachgeschoß
Drohbrief - Polizei und BR Arnsberg nennen die betroffenen Schulen
Verkehrsunfall auf der BAB mit drei beteiligten Fahrzeugen
Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
Aktuelle Vollsperrung auf der BAB A 7, kurz hinter Anschlussstelle Göttingen-Nord in Fahrtrichtung Norden

Alle SOS News von Polizei Lippe

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de