. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Polizeieinsatz nach Hinweisen von mutmaßlichen Schüssen in Barther Innenstadt

30.11.2018 - 15:35 | 2029542



(ots) - Am Freitagvormittag, dem 30.11.2018, gingen bei der
Polizei in Barth gegen 08:30 Uhr Hinweise zu mehreren Knallgeräuschen
von einem Grundstück im Bereich der Wendestraße in Barth ein.
Daraufhin kamen insgesamt vier Funkstreifenwagen des Polizeirevieres
Barth, mit Unterstützung der Wasserschutzpolizei M-V sowie im
späteren Verlauf Spezialeinheiten des Landeskriminalamtes M-V zum
Einsatz.

Nach ersten Ermittlungen der sofort eingesetzten Kräfte des
Polizeirevieres Barth konnte in Erfahrung gebracht werden, dass die
mutmaßlichen Schussgeräusche von einem Hinterhof in der Wendestraße
kamen. Der umliegende Bereich der Wendestraße, zwischen
Badstüberstraße und Hunnenstraße, wurde daraufhin gesperrt. Mittelbar
betroffen von den polizeilichen Maßnahmen vor Ort war die angrenzende
Evangelische Schule, deren Schulleitung über den in der Nähe
laufenden Polizeieinsatz in Kenntnis gesetzt und zum späteren
Verlassen des Schulgebäudes über den rückwärtigen Ausgang
sensibilisiert wurde. Darüber hinaus kam es zur zwischenzeitlichen
Schließung angrenzender Geschäfte in diesem Bereich.

Im weiteren Verlauf konnte ein 29-jähriger Mann namhaft gemacht
werden, der im Verdacht steht, für die mutmaßlichen Schüsse
verantwortlich zu sein. Gegen 12:30 Uhr konnte er stark alkoholisiert
in einer Wohnung eines Wohnhauses in der Wendestraße durch Kräfte des
Spezialeinsatzkommandos festgenommen und anschließend zum
Polizeirevier Barth verbracht werden. Eine durchgeführte
Atemalkoholkontrolle ergab bei dem Tatverdächtigen einen Wert von
über zwei Promille. In der betreffenden Wohnung wurden neben der
mutmaßlich benutzten Schreckschusspistole auch dem Anschein nach
mehrere Hanfpflanzen gefunden und beschlagnahmt. Zu dem 29-Jährigen,
der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und
augenscheinlich der Reichsbürgerszene zugehörig ist, erreichte das


Polizeirevier Barth einen Tag zuvor ein Haftbefehl des Amtsgerichtes
Stralsund wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Stralsund wurde der
29-Jährige noch am Nachmittag an eine Justizvollzugsanstalt
überstellt. Zu den genauen Hintergründen der Tat und dem Motiv des
Tatverdächtigen dauern die Ermittlungen, u.a. wegen des Verdachts des
Verstoßes gegen das Waffengesetz, weiter an.

Gegen 13:00 Uhr konnten die Verkehrssperrungen in der Innenstadt
von Barth aufgehoben werden.




Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Peter
Telefon: 03831/245 204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund(at)polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2029542

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiinspektion Stralsund

Ansprechpartner: POL-HST
Stadt: Barth

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfall mit Flucht
Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 26.06.2019 mit einem Beitrag aus dem Neckar-Odenwald-Kreis
Schwerer Motorradunfall
Rollerfahrer bei Verkehrsunfall verletzt - Zeugen gesucht
Einzelmeldung aus dem Bodenseekreis

Alle SOS News von Polizeiinspektion Stralsund

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de