. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Verhinderung von Einbrüchen - Polizei bestreift Wohngebiete und Anfahrtsrouten der Täter

03.12.2018 - 09:58 | 2030550



(ots) -
Verhinderung von Einbrüchen - Polizei bestreift Wohngebiete und
Anfahrtsrouten der Täter

## Foto in der digitalen Pressemappe ##

LK Rotenburg. Mehr als vierzig Beamte der Streifendienste und der
Polizeistationen waren im Verlauf der vergangenen Woche im gesamten
Landkreis an einer gezielten Aktion zur Verhinderung von
Wohnungseinbrüchen in der dunklen Jahreszeit beteiligt. Die Polizei
zeigte sich zum Teil offen, blieb aber auch verdeckt mit zivilen
Streifenwagen, vor allem in gefährdeten Wohngebieten. In der
Vergangenheit waren besonders Bereiche in Autobahnnähe betroffen.
Überregional agierende Tätergruppen nutzten die Hansalinie aus
Richtung Bremen und Hamburg, um zu den Tatorten zu gelangen. Nach den
meist sehr schnell ausgeführten Taten verließen die Einbrecher den
Landkreis erfahrungsgemäß auf dem gleichen Wege. Daher stand die
Hansalinie in der letzten Woche im besonderen Fokus der Polizei. Ein
großer Fisch ging den Beamten trotz zahlreicher Kontrollen nicht ins
Netz. In vier Fällen beendete die Polizei allerdings Alkohol- und
Drogenfahrten. Zweimal waren Autofahrer ohne Führerschein unterwegs.
Einmal wurde ein verbotener Schlagstock beschlagnahmt. "Wir werden
unsere Präventionsstreifen in nächster Zeit fortsetzen", kündigt
Polizeisprecher Heiner van der Werp an. Da die Polizei allein
Wohnungseinbrüche nicht verhindern kann, ist auch von Hausbewohnern
aktiver Einbruchschutz gefordert. Wichtige Informationen und eine
persönliche Beratung bietet das Präventionsteam der Rotenburger
Polizei an. Aber auch Online stehen viele Tipps auf den
Internetseiten des Landeskriminalamtes unter
https://www.polizei-praevention.de/themen-und-tipps/smarthome.html
für jedermann zur Verfügung.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg


Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2030550

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiinspektion Rotenburg

Ansprechpartner: POL-ROW
Stadt: Rotenburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizeiinspektion Rotenburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de