. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg rettet verunfallten Rollstuhlfahrer aus Gleisbett der U-Bahn

07.12.2018 - 09:21 | 2033962



(ots) - Hamburg Fuhlsbüttel, 06.12.2018, 20.14 Uhr,
Menschenrettung und Technische Hilfeleistung bei Einsatz mit
Beteiligung von Schienenfahrzeugen (THZUGY), Kleekamp / U-Bahnhof
Fuhlsbüttel

Die Besatzung eines Funkstreifenwagens der Polizei meldete der
Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg gestern Abend, dass ein
Rollstuhlfahrer mit seinem Rollstuhl aus bisher unbekannter Ursache
im U-Bahnhof Fuhlsbüttel ins Gleisbett gestürzt war und sich hierbei
schwer verletzt habe. Sofort wurde die Löschgruppe der Feuer- und
Rettungswache Alsterdorf, die Freiwillige Feuerwehr Fuhlsbüttel, ein
Führungsdienst B, ein Gerätewagen Rüst 2, ein Rettungswagen und ein
Notarzteinsatzfahrzeug zum Einsatzort alarmiert. Wenig später
stellten die Einsatzkräfte vor Ort fest, dass der U-Bahnbetrieb im
betroffenen Bereich durch die Betriebslenkung rechtzeitig angehalten
werden konnte, sodass die Person nicht überrollt wurde. Weil der
lebensgefährliche Fahrstrom bereits abgeschaltet worden war, konnten
zwei Trupps sofort Erdungsklemmen zum Schutz des Patienten und der
Rettungskräfte setzten und Notfallsanitäter zusammen einem Notarzt
die notfallmedizinische Versorgung des ansprechbaren Patienten
durchführen. Er wurde nach der Rettung aus dem Gleisbett im weiteren
Verlauf mit einem Polytrauma und Kopfverletzungen, notarztbegleitet,
in einem Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg in eine Klinik zur
speziellen Trauma Versorgung befördert. Nach Bergung des Rollstuhls
wurden die Sicherungsmaßnahmen zurückgenommen und die Einsatzstelle
der Polizei für weitere Ermittlungen übergeben.

Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg vor Ort im
Einsatz.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851 51 51


E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2033962

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person in Oberdreis
Trockner brennt im Keller, Mehrfamilienhaus unbewohnbar
Murrhardt: Schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung einer Kutsche
Unter Alkoholeinfluss im Weinberg gelandet
Pressebericht der KPB Steinfurt vom Sonntag, 16.12.2018

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de