. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Trickbetrüger gab sich als Versicherungsagent aus - Ratingen - 1812048

10.12.2018 - 15:48 | 2036392



(ots) -
Opfer eines gemeinen Trickbetrügers wurde am heutigen Montagmittag
(10.12.1028) gegen 12.20 Uhr eine Seniorin, die an der Straße An den
Bleichen in Ratingen wohnt. Dort klingelte zur Tatzeit ein noch
unbekannter Mann an der Wohnungstür der alten Dame und stellte sich
dieser scheinbar sehr überzeugend als Beauftragter einer Versicherung
vor, ohne sich dabei jedoch auszuweisen oder auch nur den Namen der
Versicherungsgesellschaft zu benennen. Angeblich um die häuslichen
Verhältnisse der Versicherungsnehmerin sowie deren sichere
Aufbewahrung von Wertgegenständen zu überprüfen, wünschte der Mann
Zutritt zur Wohnung und bekam diesen leider auch gewährt. Gemeinsam
mit der Seniorin überprüfte der Unbekannte die gesamte Wohnung, wobei
er offensichtlich Gelegenheit erhielt zuzugreifen. Denn kaum hatte
der angebliche Versicherungsagent die Wohnung wieder verlassen,
stellte die Ratingerin den Verlust eines Sparbuches und mehrerer
hundert Euro Bargeld fest. Von der sofort alarmierten Ratinger
Polizei konnte der scheinbar zu Fuß flüchtige Straftäter trotz
intensiver Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen oder
identifiziert werden. Der Betrüger und Dieb wird wie folgt
beschrieben:

- männlich,

- sprach Deutsch mit osteuropäisch klingendem Akzent,

- kleine, mollig wirkende Statur,

- kurze braune Haare,

- Brillenträger,

- bekleidet mit dunkler Hose, Oberhemd und schwarzem Mantel.

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise
zu Identität, Alter, Herkunft und Verbleib des gesuchten Täters vor.
Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche
Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein
Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die
Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.



Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei kreisweit erneut
insbesondere ältere Mitbürger davor, unbekannte Personen
unkontrolliert in die eigenen vier Wände einzulassen.
Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder
Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen sie
sich aber immer neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe
oder eine Gefälligkeit, täuschen Amtspersonen- und
Handwerkereigenschaft vor oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen.
Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie
sollen die Tür öffnen, damit die Täter in Ihre Wohnung gelangen.
Lassen Sie es nicht so weit kommen! In Ihren vier Wänden sind Sie mit
dem oder der Fremden allein - und Sie können dabei Ihre Augen nicht
überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass solche
Täter oft auch nicht alleine in Ihre Wohnung kommen!

Einige Täter lügen Ihnen vor, Ihre Wohnung in amtlicher
Eigenschaft oder mit behördlicher Befugnis aufsuchen zu müssen. Dabei
treten Trickbetrüger und -diebe zum Beispiel in folgenden Rollen auf:

- Polizei- bzw. Kriminalbeamte oder Gerichtsvollzieher,

- Mitarbeiter der Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerke,

- Vertreter, Handwerker, Heizkostenableser oder sonstige
Beauftragte der Hausverwaltung,

- Mitarbeiter der Kirche, des Sozialamtes oder von anderen
sozialen Stellen,

- Berater der Krankenkasse oder der Rentenversicherung,

- Postzusteller oder Monteure einer Telefongesellschaft.

Die Polizei rät:

- Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen ihrer Wohnungstüre, wer zu
Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster,
benutzen Sie die Türsprechanlage.

- Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre (z. B.
Kastenschloss mit Sperrbügel).

- Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung.

- Verlangen Sie einen Ausweis! Klären Sie durch ein Telefonat mit
der angeblich entsendenden Dienststelle oder mit dem vermeintlichen
Auftraggeber die Richtigkeit des Besuches.




Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann(at)polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2036392

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Mettmann

Ansprechpartner: POL-ME
Stadt: Mettmann

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Mettmann

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de