. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Einsatzbilanz zum Jahreswechsel 2018/2019: Rettungsdienst verbringt ruhigere Nacht, Feuerwehr im Einsatz

01.01.2019 - 11:30 | 2048653



(ots) -
Die "Nacht der Nächte" rund um den Jahreswechsel ist für die
Einsatzkräfte der Feuerwehren und Rettungsdienste stets die
einsatzreichste Schicht des Jahres. Auch der Jahreswechsel 2018/2019
verlief für die Feuerwehr Recklinghausen und das Deutsche Rote Kreuz
arbeitsreich. In der Rückschau war diese Silvesternacht, insbesondere
für den Rettungsdienst, allerdings ruhiger als in den Vorjahren.

Insgesamt mussten im Zeitraum von Silvester (31.12.2018), 07.30
Uhr bis Neujahr (01.01.2019), 07.30 Uhr 72 Einsätze durch die
Feuerwehr und den Rettungsdienst bearbeitet werden (Vorjahr: 92
Einsätze). 34 Einsätze (Vorjahr: 44 Einsätze) fielen hierbei in den
Zeitraum nach dem Jahreswechsel im neuen Jahr. Der Großteil der
Einsätze entfiel mit 62 Einsätzen im gesamten Zeitraum auf den
Rettungsdienst, 25-mal musste dieser davon nach 0 Uhr Menschen in Not
zur Hilfe eilen.

Bereits um 00.05 Uhr kam es zum ersten Einsatz für den
Rettungsdienst im neuen Jahr. Die meisten Einsätze im Rettungsdienst
waren durch den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerk und den nicht
angepassten, übermäßigen Genuss von Alkohol geprägt. Die
Recklinghäuser Rettungskräfte unterstützen hierbei in den umliegenden
Städten und erhielten auch in Recklinghausen Hilfe von den
umliegenden Rettungsdiensten.

Die Einsatzkräfte der hauptamtlich besetzten Feuer- und
Rettungswache wurden zu insgesamt zehn Brandeinsätzen alarmiert,
hiervon neunmal nach dem Datumswechsel. Unterstützung erhielten die
Brandschützer hierbei von den ehrenamtlichen Einheiten der Löschzüge
Altstadt, Ost, Suderwich und Süd.

Um 00.16 Uhr mussten die Kräfte der Feuerwehr zum "Börster Weg"
ausrücken. Eine brennende Garage rief hier die Feuerwehr auf den
Plan, welche die Garage ablöschte. Die Feuer- und Rettungswache und
der Löschzug Altstadt waren hier bis 01.15 Uhr im Einsatz. Bereits um


01.20 Uhr ging es zur Straße "Am Sandershof". Mehrere Gartenlauben
standen hier im Bereich der Bahngleise in Vollbrand und mussten
abgelöscht werden. Unter anderem kam hier ein Wenderohr über
Drehleiter zum Einsatz. Die Kräfte der Feuer- und Rettungswache und
des Löschzug Altstadt waren hier bis 03.00 Uhr im Einsatz. Am
Neujahrsmorgen kam es um 06.50 Uhr in Recklinghausen-Suderwich zu
einem Brandeinsatz. "Am alten Kirchplatz" stand hier ein Schuppen
hinter der alten Kornbrennerei in Flammen. Ein Kollege der Feuer- und
Rettungswache entdeckte das Feuer auf dem Weg zur Arbeit und rief den
Notruf 112. Die Kräfte der Löschzüge Feuer- und Rettungswache,
Suderwich und Altstadt löschten die Laube bis 08.30 Uhr ab. Zudem gab
es im Verlauf der Nacht sechs kleinere Brände, insbesondere von
Müllcontainern und Gartenhecken, welche durch die Feuer- und
Rettungswache und die Löschzüge Ost und Süd jeweils abgelöscht
wurden.

Zu Angriffen gegen Einsatzkräfte kam es in dieser Silvesternacht,
nach bisherigem Kenntnistand, glücklicherweise nicht. Weitere
besondere Vorkommnisse blieben ebenfalls aus. Die Feuerwehr bedankt
sich an dieser Stelle für die friedlichen Feiern.

Um dem erhöhten Einsatzaufkommen zu Silvester gerecht zu werden,
erhöht die Feuerwehr Recklinghausen mit Unterstützung des DRK
Kreisverband Recklinghausen e. V. regelmäßig für den Jahreswechsel
ihre Vorhaltung, insbesondere im Bereich Rettungsdienst: So wurden in
der Silvesternacht zwei zusätzliche Rettungstransportwagen (RTW) und
ein zusätzlicher zweiter Notarzt (NEF) in Dienst genommen. Einer der
zusätzlichen RTW wurde an der Feuer- und Rettungswache in der
Innenstadt positioniert, der zweite zusätzliche RTW wurde an der
Rettungswache Süd in der Feldstraße stationiert und dort durch das
DRK ehrenamtlich besetzt.

Insgesamt waren somit im Rettungsdienst der Stadt Recklinghausen
über den Jahreswechsel sechs RTW (drei RTW an der Feuer- und
Rettungswache, zwei RTW an der Rettungswache Süd, ein RTW an der
Rettungswache Ortloh), ein KTW und zwei NEF im Dienst. Alleine durch
die zusätzlichen Rettungsmittel wurden insgesamt 11 Einsätze
abgearbeitet.

Die Feuerwehr Recklinghausen dankt allen Einsatzkräften von
Feuerwehr, DRK und Tarifbeschäftigten für die Unterstützung in der
Silvesternacht. Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr!

Presseanfragen richten Pressevertreter bitte an die Mobilnummer
01525-9180490.




Feuerwehr Recklinghausen
Pressesprecher
Christian Schell
Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der
Bürozeiten)
Mobil: 01525-9180490
E-Mail: christian.schell(at)feuerwehr-recklinghausen.de
http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2048653

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Recklinghausen

Ansprechpartner: FW-RE
Stadt: Recklinghausen



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Mit Alkohol am Steuer erwischt
Alkohol und Medikamente vertragen sich nicht
Illegale Entsorgung von Altreifen
Mutterstadt - Zwei 13-jährige nach Automatenaufbruch festgenommen
Scheibe am PKW eingeschlagen (37/2119)
14.09.2019, 17:30 Uhr - 19:30 Uhr


Alle SOS News von Feuerwehr Recklinghausen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de