. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Erster Einsatz des ABC-Zugs NRW der Städte Bergkamen, Selm und Werne

23.01.2019 - 21:36 | 2063149



(ots) -
Auf Bitten des Kreisbrandmeisters haben sich seit Mitte des Jahres
2017 die Feuerwehren der drei Städte Bergkamen, Selm und Werne
zusammengefunden, um für das nördliche Kreisgebiet des Kreises Unna
eine Spezialeinheit zur Abwehr von Gefahren durch gefährliche Stoffe
und Güter, den sogenannten ABC-Zug NRW, zu bilden. Aufgabe dieser
ausschließlich mit ehrenamtlichen Feuerwehrkräften besetzten Einheit
ist die Gefahrenabwehr bei atomaren, biologischen und chemischen
Unfällen. Nachdem insbesondere im letzten Jahr diverse Vorbereitungen
und erste Übungen absolviert wurden, ist der ABC-Zug NRW als Teil des
ABC-Schutzkonzeptes des Landes Nordrhein-Westfalen offiziell seit dem
1. Januar 2019 in Dienst gestellt.

Der erste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten. Gestern Nacht
war es soweit. Um 22:42 Uhr erfolgte die erste Alarmierung: Auf der
Bundesautobahn A2 kam es auf dem Rastplatz Kolberg bei Bönen zum
Austritt einer möglicherweise krebserregenden, gefährlichen Substanz
aus einem alten Transformator, der auf einem tschechischen LKW
transportiert wurde. Vermutlich sind rund 1.000 Liter dieser Substanz
ausgetreten, hatten sich auf dem Parkplatz und in die Kanalisation
verteilt. Zur Gefahrenabwehr in solchen Situationen sind die Kräfte
geschult und wurden entsprechend angefordert, um die lokalen
Feuerwehren, insbesondere die Feuerwehr Kamen, zu unterstützen.

Der erste Einsatz gestaltete sich dabei recht entspannt: Lediglich
der Gerätewagen Gefahrgut aus Selm wurde zur Einsatzstelle beordert,
um mit Material, den sogenannten Chemikalienschutzanzügen (kurz:
CSA), auszuhelfen und den Kräften vor Ort beratend zur Seite zu
stehen. Die restlichen fünf Fahrzeuge und 32 Einsatzkräfte fanden
sich im Bereitstellungsraum an der Feuerwache Kamen-Mitte ein und
warteten auf ihren Einsatz. Zu diesem kam es dann nicht, weil der


Schnelltest der Spezialisten des Landesamtes für Umwelt, Natur und
Verbraucherschutz (LANUV) des Landes NRW zunächst Entwarnung gab. Die
ausgetretene Flüssigkeit enthielt nicht - wie vermutet - das
krebserregende PCB (Polychlorierte Biphenyle) in relevanter
Größenordnung.

Gut viereinhalb Stunden später endete der Einsatz daher gegen 3:00
Uhr morgens und der Bereitstellungsraum wurde aufgelöst. Trotzdem war
es eine gute Erfahrung, zu erleben, dass die Vorbereitungen
gefruchtet haben. Alle drei Feuerwehren trafen sich an der Wache
Werne-Mitte und rückten von dort aus gemeinsam in den
Bereitstellungsraum aus. Im geschlossenen Verband ging alles sehr
koordiniert vonstatten und der Zug verfügte über genügend Personal
für einen ausgedehnten Einsatz. Zudem standen weitere Kräfte in den
jeweiligen Feuerwehren bereit, um ihre Kameradinnen und Kameraden
abzulösen, würde der Einsatz länger andauern. Ein guter Start in die
neue Aufgabe.




Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Löschzugführer LZ Stadtmitte
Dr. Bodo Bernsdorf (Brandoberinspektor)
Pressesprecher
Telefon: 0170 8552625
E-Mail: bodo.bernsdorf(at)feuerwehr-werne.de
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2063149

Kontakt-Informationen:
Firma: Freiwillige Feuerwehr Werne

Ansprechpartner: FW-WRN
Stadt: Werne



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Freiwillige Feuerwehr Werne

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de