. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Achtung - Neue Tricks der falschen Polizisten!

Polizei bittet Angehörige um Unterstützung

28.02.2019 - 16:07 | 2085525



(ots) - Kreis Gütersloh (CK) - Die Tricks von Betrügern,
die sich "Polizisten" ausgeben und so an das Geld ihrer meist älteren
Opfer kommen wollen, weiten sich aus - wir haben dazu mehrfach
berichtet.

Am Dienstag wurde im Kreis Gütersloh ein weiterer Fall bekannt,
bei dem sich ein bislang unbekannter Täter am Telefon bei einer
älteren Frau als Polizeibeamter ausgab und sich mit dem Namen
"Steinke" vorstellte.

Er bat die Frau, die Polizei bei ihrer Arbeit zu unterstützen:

Der Unbekannte gab vor, eine "Falle" legen zu wollen, um
angebliche Diebe zu überführen.

Dazu sollte die Seniorin Bargeld in ihrem unverschlossenen Auto
deponieren und sich währenddessen in einen nahe gelegenen Supermarkt
begeben.

Da die Frau der festen Meinung war, mit der "richtigen" Polizei zu
tun zu haben, kam sie der Aufforderung des Täters nach. Zuvor hatte
sie einen hohen Bargeldbetrag von ihrem Konto abgehoben.

Während des ganzen Vorgangs stand der Täter in telefonischem
Kontakt zu der Frau. Er beobachtete sie offensichtlich und gab ihr
Anweisungen, wie sie sich zu verhalten hatte.

Als sie kurz wie gefordert den Supermarkt betrat, nutzte der Täter
die Gelegenheit, das Geld aus dem unverschlossenen Fahrzeug zu
stehlen und damit zu flüchteten.

Die Tricks der Täter und ihre Fantasie, wie sie an das Geld ihrer
Opfer kommen, sind dabei unerschöpflich: Es gibt nichts, was es nicht
gibt.

Eine beliebte Masche ist es mittlerweile auch, die Opfer an ihrem
Wohnort anzurufen und in andere angrenzende Städte oder Landkreise zu
schicken, wo angeblich ihre "Hilfe" und "Unterstützung" für die
Polizei gebraucht würde.

Sie verlangen dann beispielsweise aus "Sicherheitsgründen" die
Herausgabe von Schmuck, um vor angeblichen Einbrechern zu schützen.


In anderen Fällen versprechen sie von einem "anstehenden
Strafverfahren" abzusehen, wenn eine größere Geldsumme gezahlt wird.
Ein beliebter Trick ist auch das Eintreiben von angeblichen
Geldstrafen.

Diese Anrufe werden mit einer manipulierten Anruferkennung
durchgeführt - im Display des Telefons ist oft die Nummer 0110 oder
ähnlich abzulesen.

Damit soll ganz offensichtlich der Eindruck erweckt werden, dass
der Anruf tatsächlich von der Polizei kommen würde.

Die Polizei im Kreis Gütersloh warnt dringend vor Anrufen dieser
Art.

Die Polizei oder andere Behörden fordern niemals Geld oder Schmuck
per Telefon und treten in dieser Weise nicht am Telefon auf!

Dringend bittet die Polizei zudem die Angehörigen von betagten
Senioren um Mithilfe:

Bitte reden Sie mit Ihren Eltern oder Verwandten über diese Masche
der dreisten Betrüger. Vereinbaren Sie eindeutige Verhaltensregeln!
(Auflegen! Kein Geld rausgeben! Kinder anrufen! etc.) und helfen Sie
so mit, dass diese Täter Ihre Angehörigen nicht um ihr Geld bringen.

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, rufen Sie uns an, wir
beraten Sie gerne, Telefon 05241 869-0.




Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh(at)polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2085525

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei G

Ansprechpartner: POL-GT
Stadt: Gütersloh

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei G

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de