. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg löscht Kabelbrand im Funkmast am Abspannwerk Barmbek

20.03.2019 - 11:04 | 2098354



(ots) - Hamburg Barmbek, Feuer (FEU), 20.03.2019, 01:20
Uhr, Osterbekstraße

Am Mittwoch ging in den frühen Morgenstunden ein Notruf in der
Rettungsleitstelle aus der Osterbekstraße im Hamburger Stadtteil
Barmbek ein. Ein Mobilfunkmast solle in voller Ausdehnung brennen.
Sofort wurden der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Barmbek und
die Freiwillige Feuerwehr Winterhude zu der Einsatzstelle alarmiert.
Als die Einsatzkräfte eintrafen, waren Flammen und Rauch in etwa 15
Meter Höhe des gut 40 Meter hohen Mobilfunkmastes sichtbar. Durch die
Feuerwehr-Einsatzkräfte wurde ein B-Rohr zur Brandbekämpfung im
Außenangriff eingesetzt. Auf einem Trafohäuschen in der Größe von 3 x
3 Metern wurde ebenfalls ein Feuer lokalisiert. Für die Öffnung
dieses Häuschens wurde ein Gerätewagen nachgefordert. Da sich in
unmittelbarer Nähe des brennenden Funkmastes und des Trafohäuschens
eine 25 x 30 Meter große Gasverteilerstation befand, wurde zudem das
Gasnetz Hamburg an die Einsatzstelle nachgefordert. Nachdem das
Verteilerhäuschen geöffnet wurde, konnte der Brand mit einem
Pulverlöscher gelöscht werden. Eine Fachkraft der Gasversorger
begutachtete die Gasverteilerstation, hier hatte es keinen Schaden
gegeben. Nach der Öffnung des Trafohäuschens stand fest, dass es
keine Brandeinwirkung im Inneres des Gebäudes gegeben hatte. Der
Brand beschränkte sich lediglich auf eine Kabelstraße mit Strom- und
Sendeanlagenkabeln in 15 Metern Höhe des gut 40 Meter hohen
Mobilfunkmastes. Die Brandursache wird jetzt von der Polizei
ermittelt. Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg dauerte über zwei
Stunden.

Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 1 Freiwillige
Feuerwehr, 1 Gerätewagen, insgesamt 18 Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2098354

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Person vor Disco schwer verletzt-Zeugen gesucht
Aufmerksamer Verkehrsteilnehmer meldet Trunkenheitsfahrt
Trunkenheitsfahrt endet im Straßengraben, LK VG
Verkehrsunfall mit Personenschaden
Telgte-Westbevern. Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de