. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Essen: Polizeibeamte schützen zweifachen Autodieb vor aufgebrachten Clanmitgliedern

05.04.2019 - 13:55 | 2109989



(ots) - 45356 E.-Borbeck: Nur durch Verstärkungskräfte und
der Androhung, Pfefferspray einzusetzen, konnten sich gestern
Nachmittag (04. April) gegen 13:45 Uhr, Polizeibeamte auf der
Grasstraße gegen eine Personengruppe von Clanmitgliedern wehren, die
versuchten, einem soeben von den Beamten festgenommenen Autodieb
habhaft zu werden. Zeugen hatten die Polizei darüber informiert, dass
ein 30-jähriger Mann aus Wesel eine in einem Auto sitzende Frau
angegriffen und deren Handy entrissen hatte. Die Geschädigte (45)
wehrte sich außerhalb des Wagens massiv gegen die Wegnahme, so dass
der Täter sie zu Boden schubste. Im Anschluss sprang er in das
Fahrzeug und konnte von Polizeibeamten im letzten Moment festgenommen
werden, bevor er mit dem Auto flüchtete. Durch die Schreie der Frau
wurden ihre Familienmitglieder alarmiert, die ihr zu Hilfe eilten und
dem Täter an den Kragen wollten. Als die Polizisten dies
verhinderten, bedrängten etwa sechs Personen die Beamten, gingen
aggressiv auf diese zu und nahmen eine drohende Haltung ein. Nur die
Androhung des Einsatzes von Pfefferspray und schnell eintreffende
Unterstützungskräfte hielten die Gruppe auf. Im Rahmen der
Tatortaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Festgenommene
bereits am Vormittag in Wesel ein Auto entwendet hatte und im Rahmen
der Fahndung von der Polizei angetroffen wurde. Dabei gelang ihm samt
Fahrzeug die Flucht, die ihn dann nach Essen führte. Bei seiner
Festnahme stand der Dieb unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Im
Fahrzeug wurden zudem geringe Mengen von Cannabis gefunden. Der
30-jährige Mann wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam
eingeliefert. Ein besonders aggressives Familienmitglied des Opfers
wurde zur Durchsetzung seines Platzverweises in Gewahrsam genommen.
(SaSt)




Rückfragen bitte an:


Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen(at)polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2109989

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Essen

Ansprechpartner: POL-E
Stadt: Essen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Umgestürzter Baum auf der B1
Gemarkung Darmstadt / B26: Unfall mit Ladungsverlust / Zeugen gesucht
Schweinelaster verunglückt auf Autobahn 1
Verkehrsunfall mit 4 schwerverletzten Personen, B105 LK VG
Eine verletzte Person nach Verkehrsunfall

Alle SOS News von Polizei Essen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de