. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Frühlingserwachen? - Körperverletzung, Widerstand und jede Menge Alkohol

08.04.2019 - 15:03 | 2111678



(ots) - Die Bundespolizei Dresden blickt auf ein
arbeitsintensives Wochenende zurück.

So wurde mit Unterstützung der Bundespolizeibereitschaftspolizei
aus Bad Düben, Duderstadt, Bayreuth und in bewährter Zusammenarbeit
mit der Landespolizei Sachsen, am Sonntag das Fußballspiel Dynamo
Dresden - Union Berlin abgesichert.

Zudem wurden am Freitag, dem 05.04.19 von 06:00 bis 22:00 Uhr,
unter Einbeziehung zusätzlicher Verbandskräfte, verstärkte Kontrollen
im Bereich der Bundespolizeiinspektion Dresden durchführt. Der
Schwerpunkt der umfangreichen Komplexkontrollen lag auf der
Minimierung von Tatgelegenheiten durch Erhöhung polizeilicher Präsenz
am Hauptbahnhof Dresden, der Erhöhung des Fahndungsdrucks auf
mutmaßliche Straftäter und damit verbunden eine Erhöhung des
Sicherheitsgefühls der Bevölkerung im öffentlichen Raum.

Im Zuge des Komplexeinsatzes und dem Wochenende wurden über 100
polizeilich relevante Feststellungen getroffen. In den drei Tagen
wurden 27 Straftaten, 17 Ordnungswidrigkeiten und 40 Fahndungstreffer
registriert und bearbeitet. Exemplarisch hierfür einige herausragende
Sachverhalte:

Am Freitag, dem 05.04.19 um 07:20 Uhr, urinierte ein 31-jähriger
deutscher Staatsangehöriger im Bahnhof Dresden-Neustadt in ein
Gepäckschließfach. Nachdem er durch die Beamten festgestellt worden
ist, beleidigt er Diese. Anschließend war er nicht bereit seine
Identität anzugeben und widersetzte sich aktiv den polizeilichen
Maßnahmen. Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte,
Beleidigung und Hausfriedensbruch wurden eingeleitet.

Gegen 09:00 Uhr stellte die Bundespolizei einen 23-jährigen
lybischen Staatsangehörigen am Flughafen Dresden International fest.
Eine Überprüfung ergab, dass gegen den Mann ein Haftbefehl wegen
Diebstahls des Amtsgerichts Dresden bestand. Der Verhaftete wurde in


die JVA Dresden eingeliefert.

Am Samstag, dem 06.04.19, gegen 01:15 Uhr stellten
Bundespolizisten einen 21-Jährigen im Hauptbahnhof Dresden liegend
fest. Der junge Mann war nicht ansprechbar. Bundespolizisten leiteten
sofort eine Erstversorgung ein und informierten den Rettungsdienst.
Beim Transport des Coswigers, der zwischenzeitlich wieder bei
Bewusstsein war, versuchte dieser den Sanitäter mit der Faust ins
Gesicht zu schlagen. Dies wurde sofort unterbunden. Ein
anschließender Atemalkoholtest ergibt 3,17 Promille. Ermittlungen
wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichen Angriffs
auf Rettungskräfte erfolgte.

Am Sonntag, dem 07.04.19 erfolgte eine Kontrolle eines 49-Jähriger
im Hauptbahnhof Dresden. Bei der Überprüfung der Personalien stellen
die Beamten fest, dass der deutsche Staatsangehörige wegen
Erschleichens von Leistungen per Haftbefehl durch das Amtsgericht
Dresden gesucht wurde. Der Dresdner konnte die Geldstrafe in Höhe von
150 EUR nicht entrichten und musste deshalb eine 15-tägige Haftstrafe
antreten.

Ebenfalls am Sonntag, gegen 19:15 Uhr streckte ein 28-Jähriger
beim Anblick einer Bundespolizeistreife vor dem Hauptbahnhof
demonstrativ den rechten Arm zum "Hitlergruß" aus. Bei der folgenden
Identitätsfeststellung beleidigte er die Beamten und entkleidete sich
zudem vollständig. Ein Atemalkoholtest ergab 1,27 Promille. Zudem ist
der Dresdner in der Vergangenheit mehrfach wegen Verstößen gegen das
Betäubungsmittelgesetz polizeilich in Erscheinung getreten. Nun
sieht er Ermittlungen wegen Verwendens von Kennzeichen
verfassungswidriger Organisationen, Beleidigung und Belästigung der
Allgemeinheit entgegen.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Pressestelle
Telefon: 0351 / 81502 - 2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea(at)polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2111678

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Dresden

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de