. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Kriminalitätsstatistik 2018 für den Bereich der Polizei Lahnstein /

Gesamtzahl der Straftaten in 2018 leicht gestiegen

09.04.2019 - 15:37 | 2112544



(ots) - Allgemeine Entwicklung

Im Jahr 2018 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der PI
Lahnstein insgesamt 1939 Straftaten. Im Vergleich zum Vorjahr (1875
Straftaten) ist damit die Zahl bekannt gewordener Straftaten um 64
(=3,4%) gestiegen.

Für das Stadtgebiet Lahnstein wurden 1317 Fälle (2017: 1265)
gezählt, was eine Zunahme von 52 Straftaten (ca. 4,1 %) bedeutet.

In Braubach und Dachsenhausen wurden 216 Taten (2017: 173)
verzeichnet, mithin eine deutliche Zunahme um 43 Fälle (ca. 24,8 %).

Für die Koblenzer Stadtteile Pfaffendorf und Horchheim wurden 403
Straftaten (2017: 437) registriert. Hier ist somit ein Rückgang um 34
Straftaten (7,8 %) festzustellen.

Bei der Betrachtung der Aufklärungsquote bzgl. des
Gesamtstraftatenaufkommens des Rhein-Lahn-Kreises im
Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Lahnstein ist mit 65 %
ein leichter Anstieg im Vergleich zum Vorjahr (2017: 62,1 %)
festzustellen. Zuvor war ein leichter Rückgang zu verzeichnen (im
Jahr 2016: 67,8 %).

Von insgesamt 776 im Jahr 2018 ermittelten Tatverdächtigen (2017:
723) waren 556 und damit ca. 72 % männlich. 224 der Tatverdächtigen
waren zwischen 14 und 20 Jahre alt (31,02 %). Mit 179 liegt der
Anteil der nichtdeutschen Tatverdächtigen bei 23,1 % (2017: 173)

Entwicklungen in verschiedenen Straftatenbereichen

Straftaten gegen das Leben

Im Jahr 2018 wurden für den Bereich der PI Lahnstein zwei
Straftaten bekannt, bei denen die Ermittlungen wegen des Verdachts
eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen wurden. In beiden Fällen
ist der Täter bekannt. In einem Fall kam es zu einem Angriff des
Täters auf Polizeibeamte, in dessen Verlauf die Beamten von ihrer
Schusswaffe Gebrauch machen mussten und der Täter verletzt wurde. In


dem anderen Fall

Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung

In 2018 wurden 15 Sexualdelikte angezeigt (2017: 4), also eine
deutliche Zunahme und somit auf ähnlichem Niveau wie 2016 (12 Delikte
). In 93 % der Fälle wurden die Täter ermittelt bzw. waren durch die
Geschädigten namentlich benannt worden.

Rohheitsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit

Im Bereich der Rohheitsdelikte kam es zu 342 Delikten. Somit ist
ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Im Jahr 2017 wurden 369 Fälle
bei der Polizeiinspektion Lahnstein verzeichnet. Einhergehend mit der
Verteilung des Gesamtstraftatenaufkommens hat sich mit 230 Taten
(2018: 231) der überwiegende Teil der Rohheitsdelikte im Bereich der
Stadt Lahnstein ereignet (Horchheim und Pfaffendorf: 76; Braubach und
Dachsenhausen: 36).

Größtenteils handelte es sich bei den Taten um Fälle der einfachen
(184 Fälle, im Vorjahr 205) bzw. gefährlichen und schweren
Körperverletzung (40 Fälle, im Vorjahr 67). Insgesamt wurden zwei
Fälle von Raub oder räuberischer Erpressung - im Vorjahr vier -
angezeigt. In beiden Fällen wurde der Täter ermittelt.

Insgesamt wurden hier 317 Tatverdächtige ermittelt, von denen 261
männlich waren. Ein altersmäßiger Schwerpunkt der Tatverdächtigen ist
nicht erkennbar.

Diebstahl ohne erschwerende Umstände

Die Gesamtzahl der einfachen Diebstähle fiel in 2018 erneut leicht
(340 Fälle gegenüber 346 in 2017 ). Für den Bereich der Stadt
Lahnstein wurden 254 einfache Diebstähle registriert (2017: 250); für
Braubach und Dachsenhausen 21 (2017: 22), für die Koblenzer
Stadtteile Horchheim und Pfaffendorf 74 Fälle (2017: 98). Bei den
Ladendiebstählen wurden 65 Straftaten registriert (67 in 2017).

Die Aufklärungsquote im Bereich der einfachen Diebstähle ist
weiterhin gering. Mit ca. 40 % (2017: 40%) befindet sich diese in
einem langjährigen Trend.

Diebstahl unter erschwerenden Umständen

Es ereigneten sich 244 Diebstähle unter erschwerenden Umständen
(2017: 147) im Bereich der PI Lahnstein, was einen deutlichen Anstieg
der Fallzahlen bedeutet.

Mit 158Taten liegt der örtliche Schwerpunkt eindeutig in der Stadt
Lahnstein. In Braubach und Dachsenhausen wurden 25 und in den
Koblenzer Stadtteilen 36 Fälle (42 Taten in 2017 ) registriert. Die
Aufklärungsquote in diesem Deliktsbereich ist mit 22,5 % gegenüber
der Aufklärungsquote in 2017 (16,03%) gestiegen, liegt aber weiterhin
im langjährigen Trend einer geringen Aufklärung.

Der Anstieg der Diebstahlsdelikte steht im Zusammenhang mit
regional agierenden Jugendlichen und Heranwachsenden in Lahnstein.
Diese wurden zum großen Teil ermittelt und entsprechende Straftaten
zugeordnet.

Wohnungseinbrüche

Im Bereich der Wohnungseinbrüche sind die Fallzahlen steigend. Es
wurden 35 Einbrüche angezeigt, im Jahr 2017 waren es noch 18. Somit
ist das Niveau von 2015 wieder erreicht. Die Aufklärungsquote ist
sehr gering (ca. 8,6 %).

Diebstähle aus Fahrzeugen

Gefallen ist hingegen die Zahl der Diebstähle aus Fahrzeugen. Es
kam zu 25 Fällen des einfachen Diebstahls (36 Fälle in 2016 ). 16
Fälle des besonders schweren Diebstahls aus PKW (29 in 2017) wurden
durch die PI Lahnstein erfasst.

Gegenüber 2017 sind die Zahlen damit deutlich gefallen. In 2018
waren allerdings auch keine Serientaten erkennbar, wodurch die
rückläufigen Zahlen erklärbar sind.

Vermögens- und Fälschungsdelikte

Im Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte ist die Zahl der
Straftaten mit 288 nahezu identisch geblieben (287 Delikte in 2017).

Der Schwerpunkt in diesem Deliktsbereich liegt mit 191 Fällen beim
Betrug. Eine Vielzahl der Fälle steht im Zusammenhang mit Handel über
das Internet. Die Aufklärungsquote für diesen Deliktsbereich liegt
bei ca. 75 %.

Sonstige Straftatbestände

Die Anzahl der sonstigen Straftaten ist mit 519 (420 im Vorjahr )
deutlich gestiegen

Bei einem Großteil der bekannt gewordenen Straftaten, insgesamt
168 Fälle in Lahnstein, Braubach und Dachsenhausen sowie in 70 Fällen
in den Koblenzer Stadtteilen, handelt es sich um Sachbeschädigungen.
2017 wurden insgesamt noch 197 Fälle registriert. Auch hier daher
eine deutliche Zunahme.

Einen deutlichen Rückgang gab es bei den Strafanzeigen wegen
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. 7 Strafanzeigen wurden erfasst
(in 2017 waren es 13 erfasste Strafanzeigen).

Strafrechtliche Nebengesetze

Mit 205 verzeichneten Taten sind die Fallzahlen identisch wie in
2017.

Bei den hierunter erfassten Fällen handelt es sich überwiegend um
Delikte der Betäubungsmittelkriminalität (164 Verstöße gegen das
Betäubungsmittelgesetz). Der Schwerpunkt dieser Delikte lag im
Bereich Lahnstein mit 117 Fällen. In den Koblenzer Stadtteilen
Horchheim und Pfaffendorf wurden 15 sowie in Braubach 31 Fälle
registriert. Die Aufklärungsquote lag mit ca. 93 % im
durchschnittlichen Mittel der letzten Jahre.




Rückfragen bitte an: EPHK Feldges, 02621/913-150
Polizeiinspektion Lahnstein
pilahnstein(at)polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2112544

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeidirektion Koblenz

Ansprechpartner: POL-PDKO
Stadt: Lahnstein

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Ludwigshafen - Mikrowelle löst Brand in Asysbewerberunterkunft aus
Mehrere Einsätze für die Feuerwehr
Verkehrsunfall auf der Autobahn
Recklinghausen: Protürkische-Kundgebung in der Innenstadt
Schwelbrand in einer Maistrocknungsanlage

Alle SOS News von Polizeidirektion Koblenz

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de