. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Brandmeldeanlage ausgelöst - Feuerwehr Hamburg rettet 7 Menschen aus verrauchtem Gebäude

20.04.2019 - 01:13 | 2119336



(ots) - Hamburg Marienthal, Feuer mit Menschenleben in
Gefahr (FEUY), 19.04.2019, 22:39 Uhr, Ziesenißstraße

Am späten Abend des Karfreitags wurde die Feuerwehr Hamburg durch
eine ausgelöste Brandmeldeanlage in eine Seniorenpension in der
Ziesenißstraße in Hamburg Marienthal gerufen. Die Brandmeldeanlage
hatte in einem separaten Wohngebäude, ein eingeschossiges Gebäude mit
ausgebautem Dachgeschoss, ausgelöst. Als die ersten Einsatzkräfte der
Feuer- und Rettungswache Wandsbek an der Einsatzstelle eintrafen,
drang tiefschwarzer Brandrauch aus einem Kühllagerraum ins Freie und
in die Wohnräume des Gebäudes der Seniorenpension. Da sich noch
mehrere bettlägerige Menschen innerhalb des Hauses aufhielten,
erhöhte der Zugführer sofort die Alarmstufe auf "Feuer mit
Menschenleben in Gefahr" und forderte weitere Kräfte nach. Mehrere
Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz drangen zur
Menschenrettung in das verrauchte Gebäude ein. Sieben teils
bettlägerige und nicht gehfähige Menschen konnten durch
Feuerwehreinsatzkräfte und Polizeibeamte aus Lebensgefahr gerettet
werden. Alle Personen wurden von Notfallsanitätern und Notärzten der
Feuerwehr Hamburg im Haupthaus der Seniorenpension versorgt. Ein
C-Rohr wurde zur Brandbekämpfung vorgenommen und ein brennender
Generator eines Kühllagerraumes gelöscht. Aufgrund erhöhter
Kohlenmonoxidkonzentration im Blut und dem Verdacht auf
Rauchgasinhalation wurden von den sieben geretteten Personen
insgesamt sechs mit Rettungswagen in Krankenhäuser befördert. Auch
ein Polizist zog sich bei der Rettung eine Rauchgasinhalation zu und
wurde nach rettungsdienstlicher Versorgung mit einem Rettungswagen in
ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung befördert. Die Brandursache
wird jetzt von der Polizei ermittelt. Der Einsatz der Feuerwehr
Hamburg dauerte insgesamt zweieinhalb Stunden.



Dieser Einsatz hat die Wichtigkeit einer funktionierenden
Brandmeldeanlage (BMA) unter Beweis gestellt. Ohne BMA wäre
einerseits der Brand- und Rauchschaden weitaus größer gewesen.
Wichtiger noch: Die betroffenen Menschen wären deutlich schwerer
verletzt worden oder hätten durch den tiefschwarzen Brandrauch ihr
Leben verlieren können.

Eingesetzte Kräfte: 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, 2 Freiwillige
Feuerwehren, 2 Führungsdienste (B-Dienst, Bereichsführer FF), 7
Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, 1 Wechselladerfahrzeug mit
Abrollbehälter Atemschutz, 1 Pressesprecher, insgesamt 51
Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2119336

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Vorrang missachtete - Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 74
Verdacht auf Gefahrgutaustritt führt zu Straßen- und Streckensperrung
Brand in Wohngebäude - Brand im Hausflur -Hinweis auf zwei Leichtverletzte Personen
Positive Bilanz nach Trecker-Demo in Leer
Wäschetrockner verursachte Brand im Mehrfamilienhaus

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de